Einleitungssatz im Anschreiben

Anschreiben: Formulierung der Einleitung

Werbung ist nur dann erfolgreich, wenn sie die Vorteile eines Produktes aus der Sicht des Kunden ausweist. Euer “Produkt” sind eure Qualifikationen und Stärken und euer “Kunde” ist der Personalverantwortliche, der die Bewerbung liest.

Ihr könnt also sofort Interesse wecken, wenn ihr mit einem schlagkräftigen ersten Satz die Vorteile ins Spiel bringt, die dem “Kunden” am wertvollsten sind: die beste Qualifikation und/oder die Hauptstärke, auf die das Unternehmen großen Wert legt, weil es ihm die erhofften Vorteile bringt.

In einer Print-Werbung werden die ersten und wichtigsten Vorteile stets als Schlagzeile angepriesen. Und darauf kommt es nun an. Denn wenn die Schlagzeile hochinteressant ist, wird auch der nachfolgende Text gelesen. Jeder kennt das aus Zeitungen und Illustrierten, aus dem Internet und von Werbeplakaten. Man überfliegt so manche Schlagzeile und plötzlich … ja, das ist ganz interessant, das muss ich mir mal durchlesen.

Angenommen, die Firma sucht für ihre integrierte Computertechnik einen Netzwerk-Administrator. Der Bewerber soll über umfangreiche Kenntnisse im Betriebssystem Linux besitzen und effektiv und rationell ein Netzwerk auf Linux-Basis administrieren. Der Bewerber mit dem Unternehmen bereits vorab telefoniert(!) und dabei zusätzlich die Information erhalten, dass es geplant ist, auf ein modernes, kostensparendes und stabiles Linux-System umzurüsten.

Wie beginnt man nun das Anschreiben gleich im ersten Satz, damit es beim Personaler hohes Interesse erzeugt? Zum Beispiel so:

Sehr geehrter Herr Mustermann,

wenn Sie Ihr vorhandenes Local Area Network in ein modernes, stabiles und kostengünstiges System umrüsten wollen, dann kann ich, als langjährig erfahrener Linux-Systemadministrator, Ihrem Unternehmen helfen, dieses Ziel zu verwirklichen.

Stellt euch jetzt vor, ihr müsst 50 Bewerbungen für dieses Stellenangebot lesen. Würdet ihr nach diesem ersten Satz das Bewerbungsschreiben (und somit die ganze Bewerbung) wieder beiseitelegen oder würdet ihr eher dieses Anschreiben mit besonderem Interesse weiter verfolgen?

Ich bin überzeugt, solch ein erster Satz sticht aus der Masse heraus. Denn nahezu alle beginnen mit der üblichen Litanei: mit großem Interesse habe ich gelesen, dass Sie … suchen … Ich habe darin viel Erfahrung … und darum sehe ich mich als geeignet an.

Nein, das ist keine Werbebotschaft, die die Bedürfnisse des Kunden sofort zur Geltung bringt und diese ebenso im gleichen Atemzug einer Lösung unterzieht.

Schaut euch bitte noch einmal unseren ersten Satz (die Schlagzeile!) etwas genauer an. Was fällt besonders auf?

Inhalte des Einleitungssatzes

Erstens:
Wir gehen auf die unmittelbarsten Sorgen des Unternehmens ein: die veraltete Netzwerktechnik, die sicher ständig ihren Geist aufgibt.

Zweitens:
Wir bringen die geforderten, wichtigsten Qualifikationen als entscheidende Vorteile aus der Sicht des „Kunden“ zur Geltung:

  • Experte im Betriebssystem Linux
  • Langjährige Berufserfahrung
  • “Kunde” erhält ein modernes System
  • “Kunde” erhält ein stabiles System
  • “Kunde” spart Kosten

Drittens:
Wir wecken nicht nur das Interesse des Unternehmens, nein, wir fordern sogar auf, uns auf keinen Fall zu ignorieren, ganz nach dem Prinzip: Wenn Sie Ihre Sorgen wirklich loswerden wollen, dann lesen Sie jetzt mein Angebot (meine Bewerbung) aufmerksam durch!

Nach einer solchen Einleitung wird sich sicher jeder Personalchef eurer Bewerbung mit weiterem Interesse widmen. Und das nicht, weil ihr euch damit von der Masse abhebt, sondern weil ihr sofort den Nagel auf den Kopf trefft, weil ihr Ross und Reiter benennt.

Deshalb sollte man im ersten Satz immer nach diesen zwei Prinzipien verfahren:

Wenn Sie Ihre Probleme/Nachteile durch meine Qualifikation/Fähigkeit/Stärke loswerden wollen, dann lesen Sie jetzt aufmerksam weiter. Wenn Sie Erfolg/Nutzen/Vorteil erreichen wollen, dann lesen Sie jetzt aufmerksam weiter.

Beispiele für wirksame Einleitungssätze

Sekretärin

Ihr Ziel, schon kurzfristig hohe Umsatzzahlen auch auf dem osteuropäischen Markt zu erreichen, werde ich mit meinen überdurchschnittlichen Russischkenntnissen sehr unterstützen, weil ich mit dieser und den weiteren Qualifikationen zu Ihrem zukünftigen Unternehmenserfolg sofort erfolgreich beitragen kann.

Ausbildungsplatz als Fachverkäuferin

Weil Sie eine attraktive, aufgeschlossene und freundliche Auszubildende suchen, die überaus gern mit Menschen arbeitet und schnell deren Vertrauen erwerben kann, ist für Sie meine Bewerbung sicher von Interesse.

Berufseinsteiger als Außendienstmitarbeiter

mit dieser Bewerbung schreibt Ihnen ein junger, dynamischer Hochschulabsolvent, der im technischen Außendienst mit Verhandlungs- und Verkaufsgeschick Ihren Kundenstamm sowohl rundum betreuen, als auch ausbauen kann.

Das sind meine Empfehlungen für den zukünftigen ersten Satz eures Bewerbungsschreiben:

Fazit

Formuliert zunächst eine “Schlagzeile” (den ersten Satz), in den ihr eure Hauptqualifikation bzw. eure Stärken einbaut, die dem Unternehmen am wichtigsten sind, weil es damit Nachteile beseitigen oder Vorteile erreichen will.

Bemüht euch dann, bis zu zehn dieser Schlagzeilen zu formulieren. Fragt anschließend Freunde und Bekannte, welcher dieser Einleitungssätze am besten ankommt. Benutzt dann diesen ersten Satz für euer Bewerbungsschreiben.


Autor: Herr Tilo Wendler (URL: www.bewirb-dich-erfolgreich.de)


Dein Kommentar zum Thema

*Pflichtfelder
nach oben