Außergewöhnliche Bewerbungen

Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Bewerbungsschreiben für duales Studium MechatronikBewerben ohne Zeugnis!
Autor Nachricht
MariaM
PostRank 3
PostRank 3


Anmeldungsdatum: 23.09.2013
Beiträge: 19
Außergewöhnliche Bewerbungen
04.10.2013 14:12
Hallo Ihr!
Ich bin ein Fan von außergewöhnlichen Bewerbungen. Mich würde mal interessieren was ihr schon so damit für Erfahrungen gemacht habt. Habt Ihr Euch mal selbst auf eine besondere Art und Weise beworben? Wie findet Ihr das generell so? Hat es sich gelohnt?
Ich habe auch vor mich demnächst umzuorientieren. Nun bin ich gerade noch auf der Suche nach einer originellen Idee. Smile
Liebe Grüße!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucy 1145
Gast




Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
05.10.2013 11:46
Außergewöhnliche Bewerbungen sind in der Kreativbranche/Marketing zu empfehlen. Da kann man sogar was basteln, wie einen Wertewürfel z.b.

In anderen Bereichen eher eine konservative Bewerbung.
Gast





Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
05.10.2013 22:44
Hallo MariaM,

mit individuell gestalteten Bewerbungsunterlagen kannst Du die Aufmerksamkeit auf Dich ziehen und Deine Mitbewerber in den Schatten stellen. Die Umsetzung einer originellen Idee wird Dir Tür und Tore öffnen. Die Kunst dabei ist, es mit der Kreativität nicht zu übertreiben, damit das "Kunstwerk" nicht als Übertreibung wahrgenommen wird. Ich gebe Dir ein Beispiel aus meinem Leben, damit Du erkennst, welche Macht hinter einem "zeitgeistgemäßen" Design stecken kann: Wink

In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit der Formulierung - und früher auch mit der Gestaltung - von Bewerbungsanschreiben. Auf dieses Hobby kam ich, weil ich des Öfteren arbeitslos war und mir mit ansprechenden Bewerbungsunterlagen einen Vorteil verschaffen wollte.

So kam es, dass ich eine Kurzbewerbung gestaltete, die am Rande des guten Geschmacks seine Wirkung nicht verfehlte.

Stelle Dir folgende Gestaltung bildlich vor:
Eine Klappkarte im Hochformat, 21 cm x 9,9 cm. Die Karte war also in der Mitte gefalzt und hatte demzufolge vier Seiten.

Seite 1:
Auf der ersten Seite sieht man einen leeren Raum. In der rechten Ecke stand ein umgedrehter Bierkasten, auf diesem Bierkasten stand ein Fernsehapparat. Von der Decke baumelte ein Mann, der sich erhängt hat. Am unteren Papierrand stand der Spruch: "Den ganzen Tag vor der Glotze hängen"

Seite 2:
Auf der zweiten (jetzt aufgeklappten) Seite stand der Satz: "... ist für einen Drucker, der mit seiner Schaffenskraft tagtäglich was geleistet hat, nicht wirklich befriedigend"

Seite 3:
Hier stand der Satz: "Um meine Aufgabe zu erfüllen und den mir vorbestimmten Platz in der Gesellschaft wieder einzunehmen, möchte ich mich, sehr geehrte Damen und Herren, bei Ihnen kurz vorstellen. Danach folgten meine Daten und Fakten.

Seite 4:
Diese blieb leer.

Mit dieser Kurzbewerbung ging ich dann von Druckerei zu Druckerei, um mich als Drucker anzubieten.
Die Reaktionen waren verblüffend. Einige sagten, es sei geschmacklos, viele fanden es gut und lachten laut.

Dann kam der Tag des Erfolgs. Ich besuchte eine Druckerei und saß einer Personalchefin gegenüber. Im Raum saß noch eine Sekretärin. Ich sagte: "Guten Tag, mein Name ist Lammfellsitzer und bin auf der Suche nach einem Arbeitsplatz als Buch- und Offsetdrucker. Darf ich Ihnen meine Kurzbewerbung überreichen?" Ich gab Ihr die Klappkarte und sie fing an zu lesen.

Auf einmal fing sie hysterisch an zu lachen und ließ sich auf den Boden fallen. Sie konnte gar nicht mehr aufhören. Die Sekretärin griff nach dem Flyer und fing auch an lautstark zu lachen. Irgendwann normalisierte sich der Zustand der um Fassung ringenden Personalchefin und sie stand auf, drückte mir die Hand und sagte: "Ich stelle sie sofort ein"

Das war ein Schwank aus meinem Leben, den ich nicht vergessen werde.

Wenn Du den Geschmack des Pesonalers mit Deinen originellen Bewerbungsunterlagen triffst, ist Dir eine Einladung zum Vorstellungsgespräch so gut wie sicher.


Ich wünsche Dir gutes Gelingen bei der Gestaltung Deiner Bewerbungsunterlagen.

Mit lieben Grüßen

Lammfellsitzer
MariaM
PostRank 3
PostRank 3


Anmeldungsdatum: 23.09.2013
Beiträge: 19
Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
08.10.2013 11:38
Hey Lammfellsitzer!
Ich finde Deine Idee wirklich super, auch wenn Sie teilweise schon etwas provokant ist... Laughing
Aber ich würde das so sehen, wenn eine Karte die man mit seiner Inspiration und seinem Geist geschaffen habt, einem Vorgesetzten nicht gefällt, dann passt man auch nicht in das Unternehmen... man soll mich ja schließlich auch so nehmen wie ich bin... denke ich zumindestens. Smile
Auf jeden Fall, nun zu meiner Idee die ich mir am Wochenende ausgedacht habe: (Beruht ein bisschen auf der Grundlage von Deiner) Wink
Werde auch so eine Klappkarte bauen. Habe da hier so ein Online-Tool gefunden, wo ich schon angefangen habe was zu "basteln", da ich leider gerade kein Photoshop oder ähnliches besitze. :/
Das ganze ist im Gegensatz wie bei Dir im Querformat, so dass man die auch hinstellen kann. Auf der rechten Seite ist ein großes schwarzes Fragezeichen, auf der linken Seite steht oben "Tischaufsteller...", das wars.
Klappt man die Karte nun auf, steht da: "Nein, ich bin mehr als nur ein Tischaufsteller, mich kann man auch an den Tisch ransetzen, dann erledige ich meine Aufgaben..." (hier kommt dann so eine Art anschreiben, mit einem tabellarischem Lebenslauf drunter, den Eckdaten halt, wie man es so kennt.)
Auf der rechten Seite, habe ich auch Bewerbungsfoto von mir mit hingemacht.
Wenn man nun die Karte zuklappt steht auf der Rückseite noch ein netter Spruch und meine Kontaktdaten.
Wie findest Du diese Idee?

Alles würde ich ergänzend zu meinen "normalen" Unterlagen beilegen und zusätzlich auch nochmal mit zu den Bewerbungsgesprächen mitnehmen...
Ich bin ja mal gespannt wie die ersten so darauf reagieren.... ich glaub... alles ist möglich...

Vielen Dank für Deine Inspiration, ich kann ja mal sagen wie es ausgegangen ist! Smile
Liebe Grüße,
Maria
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lammfellsitzer
Gast




Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
08.10.2013 19:12
Hallo Maria,

ich hoffe Du nimmst es mir nicht übel, wenn ich Dir schreibe, dass Deine Idee bei mir nicht so richtig zündet. Die Gründe sind Folgende:

1. Wenn Du schreibst, "... mich kann man auch an den Tisch ransetzen, dann erledige ich meine Aufgaben...", habe ich das Gefühl, das ich Dir erst mal (auf die Sprünge) helfen muss, damit Du arbeiten kannst. Dieser subjektive Eindruck, der da entsteht, ist kein Guter. Sad

2. Zum Zweiten fehlt mir der humoristische Höhepunkt - einen Aufhänger, der den Betrachter zum Schmunzeln bringt.

Ich habe mir Mal ein paar Gedanken gemacht, wie man/frau Deine Idee wirkungsvoller in Scene setzen kann.
Dabei kam Folgendes raus:
Anstatt "Tischaufsteller" wähle ich das Wort "Tischkarte". Die Übersetzung findest Du hier:
http://www.duden.de/rechtschreibung/Tischkarte

Auch ich bleibe beim 4-seitigen Querformat, vielleicht im Format DIN A6, 14,8 cm x 10,5 cm geschlossen - 21 cm x 14,8 cm aufgeklappt.

Seite 1:
Auf der linken Seite platziere ich Dein Foto. Es nimmt etwas weniger als die halbe Seite/Fläche ein. Auf der linken Seite steht Dein Name, "MariaM".

Seite 2 und 3:
Hier steht Folgendes!

Zitat:


Um zu wissen, wo mein Platz ist, brauche ich keine Tischkarte. Diesen fülle ich seit Jahren erfolgreich aus.

Als Bürokauffrau werde ich, mit Übersicht und Eigenverantwortung auf die ambitionierten Pläne der Raff & Gier GmbH vorteilhaft einwirken und mit hervorragendem Informations- und Büromanagement zu einem reibungslosen Geschäftsalltag beitragen - höchst zuverlässig, konzentriert und charmant.



Danach schreibst Du Deine Daten (Name, Geburtsort, Familienstand, Telefon, E-Mail, usw.), Deine Qualifikationen und Deine verrichteten Tätigkeiten. Ein kleiner Einleitungssatz und ein netter Abschlusssatz gehören natürlich dazu.

Seite 4:
Vakat - Seite bleibt leer.

---------------------------------------------------

Liebe Grüße

Lammfellsitzer
Lammfellsitzer
Gast




Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
08.10.2013 23:37
PS: Einen Fehler muss ich noch korrigieren:

Falsch:
Auf der linken Seite steht Dein Name, "MariaM".

Richtig:
Auf der rechten Seite steht Dein Name, "MariaM".
Lammfellsitzer
Gast




Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
09.10.2013 06:49
Guten Morgen Maria,

was mir die Nacht noch eingefallen ist, ist Folgendes:

Deinen Namen, auf der ersten Seite, solltest Du durchstreichen, indem Du eine Linie drüber druckst. Dein Name sollte aber gut lesbar bleiben.

Damit wird der "Keks" zum "Butterkeks"; oder anders ausgedrückt: Aus der Idee ist eine in sich stimmige Gestaltung geworden.

Jetzt bin ich gespannt, was Du davon hältst?



Mit lieben Grüßen

Lammfellsitzer
MariaM
PostRank 3
PostRank 3


Anmeldungsdatum: 23.09.2013
Beiträge: 19
Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
11.10.2013 09:51
Hallo Lammfellsitzer!
Dank für Deine ausführliche Antwort!

Zitat:

Auf der linken Seite platziere ich Dein Foto. Es nimmt etwas weniger als die halbe Seite/Fläche ein. Auf der linken Seite steht Dein Name, "MariaM".



Ich weiß nicht ob ich das Foto wirklich auf die erste Seite mit packen würde… ich finde da geht vielleicht irgendwie der Reiz verloren? Mein Ziel wäre es die Leute neugierig zu machen, was sie jetzt erwartet…?! Oder denk ich da falsch?
Deine idee für die kommenden Seiten finde ich sehr gut, auf jeden Fall besser als meine, vielen Dank dafür!!!!!! Wink

Zitat:

Deinen Namen, auf der ersten Seite, solltest Du durchstreichen, indem Du eine Linie drüber druckst. Dein Name sollte aber gut lesbar bleiben.


Das verstehe ich nicht ganz… kannst Du mir das nochmal näher erläutern?
Viele liebe Grüße und besten Dank!

MariaM
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lammfellsitzer
Gast




Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
11.10.2013 19:08
Hallo Maria,

es war mir ein Vergnügen, bei Deiner Gestaltung mitzuwirken. Smile

Zitat:


Ich weiß nicht ob ich das Foto wirklich auf die erste Seite mit packen würde… ich finde da geht vielleicht irgendwie der Reiz verloren? Mein Ziel wäre es die Leute neugierig zu machen, was sie jetzt erwartet…?! Oder denk ich da falsch?


Darüber kann man/frau unterschiedlicher Meinung sein. Meinem Erachten nach setze ich mit dem Foto einen Reizpunkt, der neugierig macht. Ein Foto auf einer Tischkarte ist nichts Avantgardistisches. Solche Karten kannst Du bei Lidl im Onlineshop bestellen: http://www.lidl-fotos.de/Foto-Tischkarte

Komischerweise kann man dieses Foto mit Deiner Idee in Verbindung bringen. Der Fotograf hat die junge Köchin gut in Scene gesetzt. Sie lächelt lieb in die Kamera und macht eine (berufsbezogene) Geste. Meinst Du nicht, dass dieses Foto einem Personalchef gefallen könnte?

Diese durchweg adrette Erscheinung wird dann, auf der rechten Seite der Karte, namentlich benannt, doch der Name ist durchgestrichen. Das verbinde ich als Betrachter mit etwas Negativem. Die Sache möchte ich geklärt haben - und meine Neugierde wächst. Dann die positive Antwort: Die Frau ist beruflich topfit und will nur keine Tischkarte - na Gott sei Dank.

Das sind so meine Gedanken, die mir durch den Kopf gehen, wenn ich die erste Seite bildlich vor mir sehe.
Natürlich bin ich nicht unfehlbar und kann mich täuschen.

Du brauchst allerdings ein Bild, das Deinem Berufsbild entspricht. Da Du am Schreibtisch arbeitest, könnte es so aussehen: http://www.fristo.de/karriere/ausbildung-studium/buerokauffraubuerokaufmann/
Es ist auch ein lebensbejahendes Motiv einer jungen Frau, die am Schreibtisch sitzt und sehr beschäftigt ist. Sie schreibt und telefoniert gleichzeitig und findet dann noch die Zeit, in die Kamera zu lächeln. Als Personalchef würde mir das Foto sehr gefallen, weil es irgendwie Vertrauen in die Zukunft ausstrahlt.

Zitat:

Das verstehe ich nicht ganz… kannst Du mir das nochmal näher erläutern?
Viele liebe Grüße und besten Dank!


Dein Name ist durchgestrichen, weil die Verbindung "ansprechendes Foto" und "durchgestrichener Name" erstens Neugierde weckt und zweitens verdeutlicht, dass Du keine Tischkarte brauchst, weil Du Deinen Platz im Berufsleben kennst und diesen (längere Zeit erfolgreich) eingenommen hast.

Ich erhebe nicht den Anspruch, dass Du mir in allem zustimmst. Auch wenn der Name nicht durchgestrichen wäre, ist die Tischkarten-Bewerbung vorzeigbar und wird manchem Personaler ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Wenn Du aber das Foto weglässt, steht da nur noch Dein Name. Irgendein Blickfang müsste dann das Bild ausfüllen - vielleicht ein Clipart mit entsprechendem Motiv.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende - bis dann.

Mit lieben Grüßen

Lammfellsitzer
MariaM
PostRank 3
PostRank 3


Anmeldungsdatum: 23.09.2013
Beiträge: 19
Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
15.10.2013 09:54
Huhu Lammfellsitzer!
Hmm... stimmt du hast recht, auf der von die verlinkten Tischkarte sieht das mit dem Foto wirklich gar nicht so schlecht aus. Warscheinlich fehlte mit da nur der visuelle "Aanstupser" Very Happy
Ich finde die Köchin wirklich sehr gut in Szene gesetzt und das würde mich auch als Personalchef interessieren. Ich hatte leider so ein Standartfoto vor Augen... Very Happy Kennst Du ja sicher..
Ich glaube, den Namen lasse ich dennoch "undruchgestrichen"... Smile Heisst das so? Very Happy
Vielen Dank für Deine Mithilfe und das wir uns so toll darüber austauschen!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lammfellsitzer
Gast




Zu: Außergewöhnliche Bewerbungen
15.10.2013 19:53
Hallo MariaM,

mach Dir keine Gedanken. Deine Tischkarte kannst Du doch jederzeit ändern oder umgestalten. Eine gute Gestaltung muss manchmal reifen wie ein Schweizer Käse. Smile

Zitat:

Ich glaube, den Namen lasse ich dennoch "undruchgestrichen"... Heisst das so?



In der deutschen Sprache haben wir die Möglichkeit neue Wörter zu bilden. Manchmal werden diese vom Duden übernommen. Das Wort "No-Go" ist noch relativ frisch. Wink http://www.duden.de/rechtschreibung/No_Go

Zitat:

Vielen Dank für Deine Mithilfe und das wir uns so toll darüber austauschen!



Keine Ursachen - obwohl ich gefordert war, blieb auch bei mir der Spaß nicht aus und hatte meine Freude dran. Very Happy
Du bist eine lebensbejahende, wa­ge­mu­tige Frau, die ihren Weg bestimmt gehen wird.

Hierbei wünsche ich Dir viel Erfolg sowie alles Gute. Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Dir alles gelingt, was Du Dir vornimmst - bei Deiner Arbeit in frischen, ungewohnten Verantwortungsbereichen.

Über eine Erfolgsmeldung, die Du mit den Tischkarten erzielt hast, würde ich mich sehr freuen. Smile


Mit ganz lieben Grüßen

Lammfellsitzer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Bewerbungsschreiben für duales Studium MechatronikBewerben ohne Zeugnis!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen