Elektriker

Bewerbungsschreiben

Rubrik:
Anschreiben mit Bezug auf eine Stellenanzeige
Erstellt am: 11.03.2008
Bewertung:
723 Bewertungen (Ø 9.1/10)
 

Nachfolgend können Sie das Bewerbungsanschreiben Elektriker als Datei herunterladen. Wir bitten Sie, das Anschreiben anschließend zu bewerten. Gern können Sie das Schreiben auch kommentieren bzw. Vorschläge zur Verbesserung hinterlassen.

Anschreiben anzeigen
gut
Gern können Sie auch Vorschläge für Verbesserungen zu dieser Bewerbungsunterlage geben!
Bitte übernehmen Sie die folgende Zeichenkette in das untere Textfeld.
 

Ab sofort können Sie bei uns auch Ihr Arbeitszeugnis veröffentlichen und bewerten lassen.

 
 


Folgende Kommentare wurden zu dieser Bewerbungsunterlage abgegeben

1. Bewertung, verfasst am 11.03.2008

Als Einstiegssatz eher wählen:

mit großem Interesse habe ich mich auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit über Ihre ausgeschrieben Stelle als Elektroinstallateur informiert. Da mir die aufgeführten Aufgabenbereiche bereits vertraut sind, bewerbe ich mich um diese Stelle.

Hier solltest du noch einen anderen Grund bringen. "Neue Herausforderung" kommt immer gut.

"Meine Ausbildung als Elektroinstallateur (HWK) habe ich erfolgreich bei der Firma X (ehemalige Y) in Rüsselsheim beendet. Im Juli 2007 habe ich an der Muster-Schule meine Fachhochschulreife absolviert. Seit dem bin ich daran sehr interessiert, meine Fähigkeiten und Erfahrungen stets zu erweitern."

Das kannst du alles weglassen. Steht doch schon in dem Lebenslauf. Hebe lieber deine Eignung, Kenntnisse und Qualifikationen hervor. Bring Beispiel usw. Begründe, warum du bei der Firma arbeiten willst!

"Ich hoffe Sie nun mit meiner Bewerbung neugierig gemacht zu haben und freue mich über ein persönliches Vorstellungsgespräch."
Richtiger ist:
Ich hoffe, Sie mit meiner Bewerbung neugierig gemacht zu haben und freue mich über ein persönliches Vorstellungsgespräch.

2. Bewertung, verfasst am 13.05.2008

Kenntnisse in MS Office-Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint, SPS Programmierung) und Internet bringe ich mit.

Des würde ich weniger so schreiben mit dem Internet .... für mich würde sich des so anhören das in jeder freien minute gleich das Internet zu privaten zwecken benutzt wird.... was meint Ihr ????

3. Bewertung, verfasst am 12.06.2008

seeehr gut

4. Bewertung, verfasst am 01.10.2009

Als Einstiegssatz eher wählen:

mit großem Interesse habe ich mich auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit über Ihre ausgeschrieben Stelle als Elektroinstallateur informiert. Da mir die aufgeführten Aufgabenbereiche bereits vertraut sind, bewerbe ich mich um diese Stelle.

Hier solltest du noch einen anderen Grund bringen. "Neue Herausforderung" kommt immer gut.

"Meine Ausbildung als Elektroinstallateur (HWK) habe ich erfolgreich bei der Firma X (ehemalige Y) in Rüsselsheim beendet. Im Juli 2007 habe ich an der Muster-Schule meine Fachhochschulreife absolviert. Seit dem bin ich daran sehr interessiert, meine Fähigkeiten und Erfahrungen stets zu erweitern."

Das kannst du alles weglassen. Steht doch schon in dem Lebenslauf. Hebe lieber deine Eignung, Kenntnisse und Qualifikationen hervor. Bring Beispiel usw. Begründe, warum du bei der Firma arbeiten willst!

"Ich hoffe Sie nun mit meiner Bewerbung neugierig gemacht zu haben und freue mich über ein persönliches Vorstellungsgespräch."
Richtiger ist:
Ich hoffe, Sie mit meiner Bewerbung neugierig gemacht zu haben und freue mich über ein persönliches Vorstellungsgespräch.

5. Bewertung, verfasst am 17.08.2010

formulierung "Fachhochschulreife absoloviert" ist ungünstig, "Fachhochschulreife erlangt" ist besser.

6. Bewertung, verfasst am 08.04.2014

viel steht schon im Lebenslauf, darum nur befriedigend.



Das Dokument ist durch den Autor urheberrechtlich geschützt. Sollte eine Vorlage gegen geltende Gesetze verstoßen, so teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

nach oben