Berufsorientierung nach Ausbildung oder Studium

Unmittelbar nach Ausbildungs- oder Studienabschluss ist für viele noch nicht klar, wohin die weitere berufliche Reise eigentlich gehen soll. Welche Kriterien entscheidend sind und wie Sie sich am besten über potenzielle Arbeitgeber informieren, erörtern wir im folgenden Beitrag.

Berufsorientierung nach Ausbildung oder Studium

Kriterien für die Auswahl des ersten Jobs mit Tipps zum Arbeitgeber-Profiling

Autor: Dipl.-Wirt.-Inf.
Beitrag aktualisiert: 10.08.2020
Jetzt teilen!

Berufseinstieg: Die wichtigsten Auswahlkriterien für Jobs und Firmen

Wohin soll die berufliche Reise gehen? Die Frage, welche Erwartungen und Wünsche Sie an Ihren zukünftigen Job haben, sollten Sie sich so früh wie möglich stellen: Nur so lassen sich Fehlentscheidungen vermeiden und Klarheit über die eigenen Berufswünsche und Karriereziele herstellen.

Mit der Wahl der Studienrichtung oder einer anderen Ausbildungsform trifft man meist schon eine gewisse Vorentscheidung für eine bestimmte berufliche Orientierung. Ihre Interessen haben bei dieser Wahl bestimmt eine wichtige Rolle gespielt, und nun gilt es, die eigenen Interessenschwerpunkte und die persönlichen Umstände mit einem konkreten Berufsbild und einem konkreten Arbeitgeber in Einklang zu bringen.

Dabei hilft es, sich die ursprünglichen Wünsche und Vorstellungen, die zur Entscheidung für die Ausbildung geführt haben, noch einmal in Erinnerung zu rufen: Haben sich Ihre persönlichen Interessen während der Ausbildung oder dem Studium verändert? Haben Sie neue Talente an sich entdeckt oder vorhandene Fähigkeiten besonders gut weiterentwickelt? Dann sollten Sie diese Veränderungen in Ihre aktive Jobsuche mit einbeziehen.

Auch die aktuelle Lebenssituation kann nach Abschluss der Ausbildung eine gänzlich andere sein als zu Ausbildungsbeginn: Ein Umzug, Kinder oder veränderte Ansprüche an die Work-Life-Balance wirken sich ebenfalls auf die Berufswahl aus.

Persönliche Voraussetzungen und Eigenschaften

Um im zukünftigen Job zufrieden zu sein, sollten Sie persönliche Vorlieben und Eigenschaften bei Ihrer Suche nicht ignorieren: Wer zum Beispiel gerne kommuniziert, im Team arbeitet und einen intensiven Austausch mit Kollegen und Kolleginnen benötigt, wird an einem abgeschotteten Arbeitsplatz in einem Großraumbüro oder im Außendienst nicht wirklich glücklich werden.

Umgekehrt gilt: Arbeiten Sie besonders gut, wenn Sie nicht abgelenkt werden und sich in aller Ruhe auf Details konzentrieren können, ist ein Job mit hoher Selbstverantwortlichkeit bestimmt die bessere Wahl.

Neben Ihren persönlichen Interessen, Fachkenntnissen und Soft Skills sollten Sie bei der Jobsuche schlussendlich auch regionale Gegebenheiten und Abhängigkeiten mit einbeziehen: Der Traumjob kann sich schnell in einen Alptraum verwandeln, wenn die tägliche Wegstrecke von Zuhause zum Arbeitsplatz nur mit hohem zeitlichen Aufwand und/oder hohen Zusatzkosten bewältigbar ist. Bietet Ihre Region keine Arbeitsplätze, die Ihren Vorstellungen entsprechen, ist in manchen Fällen ein Umzug eventuell sinnvoller, als allzu große Abstriche zu machen.

Kriterien für die konkrete Tätigkeit

Im nächsten Schritt geht es darum, Kriterien für die konkrete Tätigkeit festzulegen, die Sie ausüben möchten. Dabei kann es hilfreich sein, sich Job Descriptions in fachlich passenden Stellenanzeigen anzusehen und zu überlegen, ob Sie die dort beschriebenen Aufgaben kompetent ausführen könnten, ob diese für Sie ansprechend sind und ob Sie grundsätzlich gerne in einem Unternehmen arbeiten würden, das solche Tätigkeiten wie die beschriebenen anbietet.

Aus der besten Jobbeschreibung lässt sich jedoch noch nicht herauslesen, wie es grundsätzlich um die Unternehmenskultur bestellt ist. Sie sollten daher auch festlegen, welche Voraussetzungen am Arbeitsplatz für Sie unabdingbar sind:

  • Gibt es Erfahrungsberichte zur Unternehmenskultur und ihren Auswirkungen auf die Arbeitsatmosphäre? Wird auf das physische und psychische Wohlbefinden der Mitarbeiter geachtet? Unterstützt das Unternehmen Mitarbeiter aktiv bei Konflikten am Arbeitsplatz?
  • Wie sieht es mit der Work-Life-Balance aus? Sind die Anforderungen am Arbeitsplatz gut erfüllbar oder herrscht übermäßig großer Arbeitsdruck? Besteht ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen fördern und fordern?
  • Ist berufliche Zufriedenheit und berufliches Vorankommen im Unternehmen sichergestellt?

Kriterien für Unternehmen und Rahmenbedingungen

Ob ein Unternehmen als Arbeitgeber attraktiv ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab – neben der Größe und Bekanntheit unter anderem auch von den dort angebotenen Rahmenbedingungen.

Bei der Auswahl sollten Sie besonders auf folgende Kriterien achten:

  • Handelt es sich um ein Groß-, mittleres oder Kleinunternehmen? Möchte ich persönlich lieber ein überschaubares Arbeitsumfeld und persönlichen Kontakt zur Leitungsebene, oder sind die Vorteile von Großbetrieben für meine Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten wichtiger?
  • Welche Weiterbildungs- und Fördermöglichkeiten bietet mir das Unternehmen? Kann ich mich dort persönlich und beruflich entwickeln? Wird Weiterbildung im Unternehmen geschätzt und gezielt gefördert oder eher als lästige Verpflichtung betrachtet?
  • Bekanntheitsgrad des Unternehmens: Ist es mir wichtig, in einem bekannten Unternehmen mit ausgeprägtem Profil und prestigeträchtigem Namen zu arbeiten, oder reizt mich persönlich ein innovativer „Hidden Champion” mit vielfältigen Möglichkeiten der persönlichen Mitgestaltung mehr?
  • Bezahlung: Wie wichtig ist mir mein zukünftiges Gehalt in Relation zu einer befriedigenden Tätigkeit mit ausreichender Work-Life-Balance? Welches Einstiegsgehalt ist für mich akzeptabel und wie schnell kann ich mit Gehaltserhöhungen rechnen? Muss ich mein Gehalt selbst aushandeln oder gibt es ein betriebliches Schema, an dem ich mich orientieren kann?
  • Jobsicherheit: Handelt es sich um eine krisensichere Branche? Wie haben sich Einstellungen und Kündigungen im Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt? Bin ich bereit, für eine sichere Position auf andere für mich wichtige Kriterien zu verzichten?

Infos über Unternehmen einholen: So funktioniert das Arbeitgeber-Profiling

Nachdem Sie ihre persönlichen Kriterien für die Jobsuche definiert haben, gilt es, Unternehmen ausfindig zu machen, die diesen Kriterien weitgehend gerecht werden. Dazu benötigen Sie vor allem aussagekräftige Informationen über Ihren zukünftigen Wunsch-Arbeitgeber. Welche Möglichkeiten gibt es aber, um sich über ein Unternehmen eingehend zu informieren? Wir stellen hier einige Rechercheoptionen vor – für eine effektive Informationsbeschaffung kombinieren Sie am besten mehrere davon.

Bevor Sie mit der Informationssuche beginnen, noch ein Hinweis: Achten Sie auf die Qualität der Bewertungen und darauf, einzelnen Aussagen keine zu große Bedeutung zuzumessen. Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass sich unter einer großen Anzahl an Bewertungen einzelne Ausreißer finden, die keioun realistisches Bild eines Unternehmens liefern. Ob eine Firmenbewertung aussagekräftig ist, erkennen Sie unter anderem daran:

  • die Bewertung ist ausführlich und beschreibt die getätigten Erfahrungen im Detail, Kritik wird begründet und Positives wird nicht übertrieben dargestellt
  • die Bewertung ist sachlich und verwendet keine zu emotionalen oder nicht objektivierbaren Aussagen

Internetseite des Unternehmens

Erste und logische Recherchequelle ist immer die Website des Unternehmens: Hier finden sich gewöhnlich Details zu Tätigkeitsfeldern, Unternehmenszweigen, Zielsetzungen, Unternehmenszahlen und oft auch eine eigene Seite für Bewerber. Für einen ersten Eindruck und um herauszufinden, ob die Unternehmensziele mit den eigenen Vorstellungen überhaupt kompatibel sind, reicht das sicherlich aus. Nachteil dieser Suche ist jedoch die eindimensionale Darstellung – Websites größerer Unternehmen werden gewöhnlich von PR-Profis erstellt und liefern dementsprechend kein neutrales Bild.

Firmenbewertung über Kununu

Kununu ist laut seiner Selbstbeschreibung ein Arbeitgeber-Bewertungsportal, das sich zum Ziel gesetzt hat, Jobbewerbern möglichst umfassende Informationen zu bestimmten Unternehmen bereitzustellen und Unternehmen wie Personalverantwortlichen Feedback durch Bewerber und Mitarbeiter zu liefern. Viele Bewertungen sind durch Ergänzungen der Unternehmen abgerundet, so dass ein vielschichtiges Bild entsteht.

Die Kriterien der Bewertung sind dabei vielfältig: Neben Gehaltsinformationen und Gehaltschecks stehen etwa ein „Kulturkompass” zum Abgleichen der eigenen Werte mit jenen des Unternehmens oder das Tool „kununu engage” für Feedback der Mitarbeiter zur Verfügung. Kununu ist derzeit die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform Europas und bietet über vier Millionen Bewertungen zu rund 900 000 Unternehmen – auf diese Informationsquelle sollten Sie also keinesfalls verzichten.

XING, LinkedIn & Co.

XING, LinkedIn und ähnliche Netzwerke für berufliche Kontakte bieten Arbeitsuchenden und Arbeitgebern die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und vom passenden Gegenpart gefunden zu werden. Ob ein Profil auf einem solchen Portal sinnvoll ist, lässt sich nicht allgemein beantworten. Sollten Sie einen seltenen Beruf erlernt haben oder sehr spezifische Fachkenntnisse besitzen, ist es aber wahrscheinlicher, über eine solche Plattform einen passenden Arbeitgeber zu finden – vor allem bei internationaler Suche erhöhen sich die Chancen beträchtlich. Als Informationsquelle sind die Portale auf jeden wertvoll, tiefere Einblicke in das Unternehmensprofil erhalten Sie bei den meisten Netzwerken jedoch nur mit eigener Registrierung.

Social Media

Schlussendlich lässt sich auch auf den diversen sozialen Medien einiges über potenzielle Arbeitgeber herausfinden. Viele Unternehmen sind auf Social Media aktiv, die Informationen sind gewöhnlich bei größeren Firmen aktuell und von einer eigenen Redaktion betreut. Spannend sind auch die Kommentare: Wenn einzelne Meldungen auch nicht überbewertet werden sollten, lässt sich aus ihnen unter anderem gut ablesen, ob und wie ein Unternehmen auf Kritik reagiert. Erfahrungsberichte von aktuellen oder ehemaligen Mitarbeitern runden das Gesamtbild ab.

Unser Fazit

Um einen Job zu finden, der zu den eigenen Vorstellungen und Qualifikationen passt, sollte man zunächst persönliche Kriterien für die Berufswahl definieren. Gezielte Internet-Recherche ist ein gutes Mittel, um vor der Jobwahl Informationen über potenzielle Arbeitgeber einzuholen.

Wie bewerten Sie diesen Beitrag? Danke für Ihre Bewertung!
5/5 (1 Bewertungen)

Dossier Bewerbungsunterlagen


Dein Kommentar zum Thema

*Pflichtfelder

Gern dürfen Sie diese Seite verlinken

Bitte klicken Sie in das Formularfeld, um den Link zu kopieren.

Bitte klicken Sie in das Formularfeld, um den Link als HTML-Code zu kopieren.

Bitte klicken Sie in das Formularfeld, um den BBCode zu kopieren.