Fernstudium

Fernstudium

Informationen zu Fernunterricht und Fernstudium

Fernunterricht ist Fernstudium?

Obwohl Fernunterricht oft als Synonym für Fernstudium verwendet wird, müssen diese Begriffe deutlich voneinander abgegrenzt werden.

Fernunterricht umfasst ein weiterbildendes Studium, das auf die zielgerichtete Erweiterung bestimmter Einzelqualifikationen abzielt. Fernlehrgänge stehen für gewöhnlich allen Interessierten offen.

Bei einem Fernstudium handelt es sich dagegen um akademisches Hochschulstudium. Ziel ist der Erwerb eines akademischen Grades, wie Diplom, Bachelor und Master. Der zeitliche Aufwand ist dabei meist höher als beim Fernunterricht. Für das Fernstudium gelten die gleichen Zugangsvoraussetzungen, wie bei einem normalen Studium an der Fachhochschule oder Universität.

Beiden Weiterbildungsmöglichkeiten ist gemeinsam, dass Sie nicht direkt an einer Fachhochschule oder Universität stattfinden. Inhalte müssen im Selbststudium erworben werden. Hierfür stehen dem Studenten speziell aufbereitete Studienhefte sowie interaktive E-Learning-Möglichkeiten und externe Seminare zur Verfügung. Das Lernmaterial wird postalisch oder auf elektronischem Wege zugestellt. Weiterhin wird dem Fernstudent ein Tutor als fachlicher Betreuer zur Seite gestellt, den er bei Fragen per E-Mail oder Telefon kontaktieren kann.

Die gesetzliche Grundlage für den Fernunterricht bildet das Fernunterrichtsschutzgesetz, kurz FernUSG.

Fernunterricht und Fernstudium eignen sich hervorragend für Berufstätige und junge Familien, die sich „nebenbei“ weiterbilden möchten.

Neben den Kosten für die Arbeitsmaterialien sind vom Studenten die Gebühren des Anbieters sowie die Gebühren für Prüfungen und Seminare zu tragen. Darüber hinaus können Reisekosten entstehen.

Wer bietet Fernlehrgänge und Fernstudien an?

Die FernUniversität in Hagen ist deutschlandweit der größte Anbieter von Fernstudien. Weiterhin gibt es viele private Anbieter, wie ILS und SGD. Beachten Sie auch, dass immer mehr Universitäten und Fachhochschulen ebenfalls Fernlehrgänge und Fernstudien anbieten.

Ablauf eines Fernstudiums

Der Ablauf sieht so aus, dass man zunächst die zugesendeten Studienhefte durcharbeitet. Die Hefte beinhalten neben Übungsaufgaben auch Einsendeaufgaben. Diese Aufgaben müssen gelöst und an den Tutor gesendet werden. Er korrigiert und benotet die Arbeit und schickt sie anschließend. mit Bemerkungen und Tipps versehenen, zurück.

Natürlich gibt es auch schriftliche und mündliche Prüfungen, gegebenenfalls sogar Gruppenprüfungen. Diese können beim Anbieter oder an einem anderen externen Standort erfolgen. Hinzu kommen Haus- und Projektarbeiten sowie unter Umständen eine Abschlussarbeit.

Vor- und Nachteile

  • freie Zeiteinteilung
  • örtliche Unabhängigkeit (mit Ausnahme der Präsenzveranstaltungen)
  • gute Vereinbarkeit zwischen Beruf und Weiterbildung
  • eigenes Lerntempo bestimmt die Geschwindigkeit
  • aktuelle und qualitativ hochwertige Lernmaterialien

Nachteile

  • hohe Eigenmotivation, Ausdauer und Selbstdisziplin erforderlich
  • fehlendes studentisches Netzwerk (Studentenleben, Kommunikation mit anderen Kommilitonen)
  • keine direkte Kommunikation mit dem Tutor
  • höhere Studiendauer als in einem Präsenzstudium
  • infolge des hohen Zeitaufwands müssen Abstriche im Privatleben gemacht werden

Sollte für Ihr Fernstudium im Rahmen der Zulassungsvoraussetzung ein Motivationsschreiben gewünscht sein, so finden Sie entsprechende Muster auf der Internetseite www.mba-master.de. Bitte beachten Sie dabei, das Muster nur als Anregung für das eigene Schreiben zu verstehen sind.