Bewerbung nach Studiumabbruch

Schreibe deine Bewerbung einfach ONLINE

Mit dem Bewerbungseditor kannst du deine Bewerbung online schreiben. Neben einer Sofort-Vorschau und der Auswahl verschiedener Designs, hilft dir der Editor auch mit direkten Hilfestellungen weiter.

Los geht's!
Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Anschreiben - Formulierung - VerkäuferinAnschreiben für Anerkenungsjahr im Kindergarten - ...
Autor Nachricht
michi84
PostRank 1
PostRank 1


Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 4
Bewerbung nach Studiumabbruch
21.08.2006 16:44
Hallo..bin im Moment im 2. Semester BWL und plane evtl für 2007 (also nach dem 4. Semester) eine Ausbbildung aufzunehmen, da ich bis jetzt zwar gute Noten habe, aber ich nicht weiss wie lange noch. Außerdem ist mir Uni auch zu theoretisch. Deswegen würde ich gerne ab 2007 eine Ausbildung zum Industriekaufmann machen. Dafür habe ich dann mal dieses Bewerbungsanschreiben erstellt.
Wäre echt dankbar für Kritik, auch harte Krtitik, wenn es sein muss






Also hier das Anschreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,


die von Ihnen angebotene Ausbildung zum Industriekaufmann deckt sich mit meinen beruflichen Zielen und persönlichen Interessen. Deshalb möchte ich mich ihnen genauer vorstellen.

Schon früh begann ich mich für das wirtschaftliche Geschehen zu interessieren, weshalb ich auch in der gymnasialen Oberstufe den Wirtschaftsleistungskurs belegte. Nach dem Abitur entschied ich mich dann für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Ich habe jedoch festgestellt, dass mir der praktische Bezug im Studium fehlte, daher würde ich das Studium gerne abbrechen und eine betriebliche Ausbildung bei ihnen beginnen. Da die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge nach wie vor das sind was mich am meisten interessiert, bin ich mir sicher dass eine Ausbildung zum Industriekaufmann die richtige Entscheidung ist. Bereits erworbenes Wissen aus der Schule und der Universität könnte ich dabei gut einbringen. Dabei fiel meine Wahl auf ihr Unternehmen, da es als modern und innovativ gilt und ich daher bei ihnen mit Sicherheit am meisten lernen könnte für die Zukunft.

Für mich verbuchen kann ich, neben guten Noten in nahezu allen schulischen Fächern, vor allem sehr gute Leistungen in berufsrelevanten Fächern wie Mathematik und Wirtschaftslehre. Weiterhin habe ich meine Eignung für die Betriebswirtschaft durch sehr gute Noten an der Universität unter Beweis gestellt. Mein Englisch basiert auf soliden schulischen Grundlagen. Das Arbeiten in Gruppen machte mir schon in der Schule Spaß. Dabei kam mir meine Teamfähigkeit zu Gute, wodurch ich denke mich gut in ihr Team eingliedern zu können.

Die Ausbildung könnte ich zum nächstmöglichen Termin aufnehmen.
Ich würde mich freuen, wenn ich Sie auf mein Bewerberprofil neugierig machen kann und Sie mich bei der anstehenden Stellenbesetzung mit einer Einladung zum Vorstellungsgespräch berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus
PostRank 3
PostRank 3


Anmeldungsdatum: 30.08.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Mitten in Hessen
Zu: Bewerbung nach Studiumabbruch
31.08.2006 23:32
Hi michi84,

auch hier gilt, wie an anderer Stelle erwähnt, keine Offenlegung von persönlichen Informationen. Aber zu Deinem Anschreiben:

Das ist kein Anschreiben mit Biß, sondern eine Märchenstunde voller Konditionalformen:

Zitat:

die von Ihnen angebotene Ausbildung zum Industriekaufmann deckt sich mit meinen beruflichen Zielen und persönlichen Interessen. Deshalb möchte ich mich ihnen genauer vorstellen.

Dann tu es doch! Besser: Ich bewerbe mich für diesen Ausbildungsgang in Ihrem Unternehmen.

Zitat:

Schon früh begann ich mich für das wirtschaftliche Geschehen zu interessieren, weshalb ich auch ...

Es war einmal ein kleiner Bub, der...

Zitat:

Nach dem Abitur entschied ich mich dann für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Ich habe jedoch festgestellt, dass mir der praktische Bezug im Studium fehlte, daher würde ich das Studium gerne abbrechen und ...

und so weiter und so schlecht!

Zitat:

Dabei fiel meine Wahl auf ihr Unternehmen, da es als modern und innovativ gilt und ich daher bei ihnen mit Sicherheit am meisten lernen könnte für die Zukunft.

Gnädig, wie ich bin, nehme ich das an, was Sie angeblich zu bieten haben...

Zitat:

Für mich verbuchen kann ich, neben guten Noten in nahezu allen schulischen Fächern, vor allem sehr gute Leistungen in berufsrelevanten Fächern wie Mathematik und Wirtschaftslehre. Weiterhin habe ich meine Eignung für die Betriebswirtschaft durch sehr gute Noten an der Universität unter Beweis gestellt. Mein Englisch basiert auf soliden schulischen Grundlagen. Das Arbeiten in Gruppen machte mir schon in der Schule Spaß. Dabei kam mir meine Teamfähigkeit zu Gute, wodurch ich denke mich gut in ihr Team eingliedern zu können.

Bitte! Einfach schreiben. Schreiben, wie man spricht, und so spricht doch kein Mensch! Schau doch mal auf der Seite nach: www.jova-nova.com Dort steht, wie man einfach schreibt!

Weitere Infos und ein anders formuliertes Anschreiben gern per pm!
_________________
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt, wie der Verstand, denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon hat. Descartes
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michi84
PostRank 1
PostRank 1


Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 4
Zu: Bewerbung nach Studiumabbruch
17.09.2006 01:42
Ich bin ehrlich gesagt auch nicht sonderlich gut im texte verfassen. schon gar nicht bei bewerbungen wo halt alles perfekt sein sollte Sad
ist es denn jetzt besser?




Sehr geehrte Frau xyz,

Dem Internetauftritt der Bundesagentur für Arbeit habe ich entnommen, dass Sie Ausbildungsstellen zum Industriekaufmann anbieten. Da diese sich mit meinen Interessen und Zielen decken, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen der Ausbildungsplätze.

Schon vor dem Abitur entschied ich mich für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre, da der Wirtschaftsleistungskurs das Interesse an der Betriebswirtschaft in mir geweckt hat. Ich habe jedoch festgestellt, dass mir der praktische Bezug im Studium fehlt. Daher möchte ich das Studium abbrechen und eine betriebliche Ausbildung bei ihnen beginnen. Nach wie vor sind die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge das was mich am meisten interessiert, wodurch ich mich sicher bin, dass eine Ausbildung zum Industriekaufmann die richtige Entscheidung ist. Bereits erworbenes Fachwissen aus der Schule und der Universität wird sich dabei sicherlich als vorteilhaft erweisen. Dabei reizt es mich, bei einer in der Branche angesehenen Firma zu arbeiten und bei Ihnen mein ganzes Wissen und Engagement einzubringen sowie selbstverständlich auch zu erweitern, weshalb ich mich bei ihnen um einen Ausbildungsplatz bewerbe.

Für mich verbuchen kann ich, neben guten Noten in nahezu allen schulischen Fächern, vor allem sehr gute Leistungen in berufsrelevanten Fächern wie Mathematik und Wirtschaftslehre. Weiterhin habe ich meine Eignung für die Betriebswirtschaft durch sehr gute Noten an der Universität unter Beweis gestellt. Mein Englisch basiert auf soliden schulischen Grundlagen. Das Arbeiten in Gruppen machte mir schon in der Schule Freude. Dabei kam mir meine Teamfähigkeit zu Gute, wodurch ich mich sicherlich gut in ihr Team eingliedern kann.

Ich würde mich freuen, wenn ich Sie auf mein Bewerberprofil neugierig machen kann und Sie mich bei der anstehenden Stellenbesetzung mit einer Einladung zum Vorstellungsgespräch berücksichtigen.


Mit freundlichen Grüßen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus
PostRank 3
PostRank 3


Anmeldungsdatum: 30.08.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Mitten in Hessen
Zu: Bewerbung nach Studiumabbruch
17.09.2006 13:50
Hi michi84,

du meine Güte, Michi, so schreibt doch kein Mensch! Wenn Du so verschroben denkst, dann wasch bitte mal Dein Hirn von all dem blödsinnigen Ballast rein.

Sicher, ist meine Antwort krass, aber in meiner ersten Antwort habe ich Dir bereits gesagt, dass Du bitte in einfachen Sätzen schreiben sollst. Diese verschrobenen Schachtelsätze will heute kein Personaler mehr lesen.

Zitat:

Dem Internetauftritt der Bundesagentur für Arbeit habe ich entnommen, dass Sie Ausbildungsstellen zum Industriekaufmann anbieten. Da diese sich mit meinen Interessen und Zielen decken, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen der Ausbildungsplätze.


Kurz und knackig. Fakten und keine Stimmungen und Meinungen, das ist es, was Dich zum Vorstellungsgespräch bringen wird.

Hast Du Dich mal auf der von mir genannten Internetseite rumgetrieben und es auch GELESEN???

Zitat:

Schon vor dem Abitur entschied ich mich für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre, da der Wirtschaftsleistungskurs das Interesse an der Betriebswirtschaft in mir geweckt hat. Ich habe jedoch festgestellt, dass mir der praktische Bezug im Studium fehlt. Daher möchte ich das Studium abbrechen und eine betriebliche Ausbildung bei ihnen beginnen. Nach wie vor sind die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge das was mich am meisten interessiert, wodurch ich mich sicher bin, dass eine Ausbildung zum Industriekaufmann die richtige Entscheidung ist. Bereits erworbenes Fachwissen aus der Schule und der Universität wird sich dabei sicherlich als vorteilhaft erweisen. Dabei reizt es mich, bei einer in der Branche angesehenen Firma zu arbeiten und bei Ihnen mein ganzes Wissen und Engagement einzubringen sowie selbstverständlich auch zu erweitern, weshalb ich mich bei ihnen um einen Ausbildungsplatz bewerbe.

Das mit der Bewerbung hast Du doch schon im ersten Absatz geschrieben, warum wiederholst Du das hier nochmal?

Versuch doch bitte einmal, in einem Satz maximal 10 bis 12 Worte unterzubringen. Ab-ge-hackt wie in der Werbung: bang-bang-kaufen!

Deine Bewerbung ist schon allein deshalb schwierig, weil Du das Studium abbrechen willst, da fragt sich doch jeder, was der wirkliche (!) Grund ist, der von Dir genannte Grund ist nicht einsichtig.

Ich will Dich sicher nicht "killen", aber Deine Bewerbung lockt leider immer noch keinen Hund hinter dem Ofen hervor, Du hast den ersten Versuch lediglich in ein anderes Kleid gestopft und wieder e-n-d-l-o-s-e Sätze hingewurschtelt. Det is nix!

Nochmal: Ich will Dir nichts Böses!

Weitere Versuche gerne! Schönen Sonntag noch!
Klaus
_________________
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt, wie der Verstand, denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon hat. Descartes
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michi84
PostRank 1
PostRank 1


Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 4
Zu: Bewerbung nach Studiumabbruch
17.09.2006 23:21
Erstmal danke für deine Hilfe..natürlich nem ich es nicht persönlich...ich möchte ja dass mir jemand sagt was ich verbessern/ändern soll!
Ich habe die Sätze jetzt gekürzt und meiner meinung nach "normaler" geschrieben. Würdest du nochmal einen Blick drauf werfen??

Die sache mit dem "warum will der junge studium abbrechen wenn er da so gute noten hatte?" Die antwort ist, dass ich bis JETZT gute note hatte. im ersten semester habe ich nur Einsen geholt. Allerdings haben wir gerade im zweiten semester 4 Klausuren geschreiben von denen ich 2 mit sicherheit nicht bestanden habe (noten sind noch nicht da). Also wie genau ich das in der bewerbung anders erklären soll als es jetzt da steht weiss ich auch nicht Sad
Bin dir aber dankbar wenn du nochmal guckst ob das Anschreiben jetzt schon besser ist Smile , ich hab wirklich keine ahnung wie man sowas macht Sad
(und auf deiner empfohlenen Seite habe ich auch schon etwas gelesen Wink )






Sehr geehrter Herr xyz,

Auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit habe ich gelesen, dass sie Ausbildungsplätze zum Industriekaufmann anbieten. Für eine dieser Stellen bewerbe ich mich hiermit.

Bereits in der Schulzeit weckte der Wirtschaftsleistungskurs mein besonderes Interesse am Wirtschaften. Daher entschied ich mich nach dem Abitur das Studium der Betriebswirtschaftslehre zu beginnen. Mittlerweile im dritten Semester habe ich jedoch festgestellt, dass mir der praktische Bezug im Studium fehlt. Nach wie vor sind es jedoch die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge, die mich besonders interessieren. Daher bin ich mir sicher, dass eine betriebliche Ausbildung zum Industriekaufmann die richtige Entscheidung ist. An Ihrem Unternehmen reizt mich dabei vor allem die starke Positionierung im Wettbewerb sowie die außergewöhnliche Förderung und Nähe zu ihrem Personal.

Für mich verbuchen kann ich vor allem sehr gute Leistungen in berufsrelevanten Fächern wie Mathematik und Wirtschaftslehre. Ebenfalls sehr gute Noten habe ich an der Universität bekommen, wie z.B. in den Fächern Rechnungswesen und Management. Mein Englisch basiert auf soliden schulischen Grundlagen. Gerne trage ich mit meinen beschriebenen Fähigkeiten in Ihrem Team zum weiteren Erfolg bei.

Von meiner besten Eignung überzeuge ich Sie gern im direkten Gespräch. Ich freue mich über Ihre Antwort.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus
PostRank 3
PostRank 3


Anmeldungsdatum: 30.08.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Mitten in Hessen
Zu: Bewerbung nach Studiumabbruch
18.09.2006 10:01
Na bitte, Michi,

geht doch! Meinst Du nicht auch, dass sich der Text jetzt viel fließender lesen lässt?

Zitat:

Bereits in der Schulzeit weckte der Wirtschaftsleistungskurs mein besonderes Interesse am Wirtschaften.

Einfacher: ...Interesse an einem Beruf in dieser Fachrichtung.

Zitat:

Daher entschied ich mich nach dem Abitur das Studium der Betriebswirtschaftslehre zu beginnen

Einfacher: Nach dem Abitur habe ich mit dem Studium der BWL begonnen.

Zitat:

An Ihrem Unternehmen reizt mich dabei vor allem die starke Positionierung im Wettbewerb sowie die außergewöhnliche Förderung und Nähe zu ihrem Personal.

Starke Positionierung im Wettbewerb, außergewöhnliche Einstellung zum Personal durch Förderung und Mitarbeiternähe sind meine Gründe für eine Bewerbung bei Ihnen.

So gefällt es mir schon viel besser. Du bist auf dem richtigen Weg! Werbung ist Marketing in eigener Sache. Verkauf Dich gut (ohne Angeberei) und damit nicht unter Preis. Die Gründe für Deinen Studienabbruch wirst Du in einem Vorstellungsgespräch hieb- und stichfest begründen müssen. Aber das ist ein anderer Film.

Viel Glück!
Klaus
_________________
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt, wie der Verstand, denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon hat. Descartes
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michi84
PostRank 1
PostRank 1


Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 4
Zu: Bewerbung nach Studiumabbruch
18.09.2006 13:11
Ja es liest echt flüssiger. da hast du recht Wink ....jetzt weiss ich ertsmal wie ungefähr eine bewerbung vom satzbau und von den formulierungen her aussehen soll. die 3 verbesserungsvorschläge werde ich wohl auch noch einbauen (vor allem der letzte satz mit den gründen warum ich mich genau bei dem unternehmen bewerbe gefällt mir gut).

Danke für deine Hilfe Wink
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Anschreiben - Formulierung - VerkäuferinAnschreiben für Anerkenungsjahr im Kindergarten - ...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Verfasst am
Keine neuen Beiträge Nach Probearbeiten nochmal Probearbeiten - nachfragen? Gast Tipps und Tricks 12.06.2019 12:41
Keine neuen Beiträge Ausbildung zum Chemielaborant nach Studienabbruch Neslleod Anschreiben - Ausbildung / Praktikum 30.05.2019 15:22
Keine neuen Beiträge Bewerbung schreiben nach über vier Jahren Rente Gast Aufbau einer Bewerbungsmappe 25.05.2019 17:11
Keine neuen Beiträge Bewerbung schreiben nach über vier Jahren Rente Gast Vorbereitung auf eine Bewerbung 25.05.2019 11:04