Schlechter Lebenslauf, wie gehe ich damit um?

Online-Editor zum Bewerbung schreiben

Mit unserem Bewerbungseditor kannst du deine komplette Bewerbung online schreiben. Neben einer Sofort-Vorschau und professionellen Design-Vorlagen, ist ein Export als PDF-Bewerbung, Microsoft Word und E-Mailbewerbung möglich.

Bewerbung schreiben
Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Eigenkündigung nach wenigen Wochen im Lebenslauf ...Corona Zeit
Autor Nachricht
blauerballon
Gast




Schlechter Lebenslauf, wie gehe ich damit um?
15.10.2020 12:12
Hallo! Ich brauche dringend Hilfe beim schreiben meiner Bewerbung.

Mein Lebenslauf ist eine Katastrophe und ich weiß nicht, wie ich das ganze in einer Bewerbung verpacken soll.

Ich bin 28 Jahre alt, Student und studiere Elektrotechnik. Das hier ist mein grober Lebenslauf:

Lebenslauf:
  • Grundschule: 1998 - 2002
  • Beobachtungsstufe: 2002 - 2004
  • Realschule: 2004 - 2006
  • Hauptschule: 2006 - 2007, Hauptschulabschluss
  • Berufsfachschule: 01.08.2007 - 31.07.2008, kein Abschluss, abgebrochen da Angebot für Ausbildung
  • Ausbildung: 01.08.2008 - 07.09.2009, Industriemechaniker, abgebrochen
  • LÜCKE 11 Monate
  • Berufliche Schule: 01.08.2010 - 01.06.2012, Realschulabschluss
  • Abitur: 01.08.2012 - 29.06.2015, Allgemeine Hochschulreife
  • Universität: 01.10.2015 - 07.07.2016, Elektrotechnik & Informationstechnik, im ersten Semester gemerkt, dass mir theoretischer Ansatz der Universität nicht zusagt
  • Fachhochschule: 01.09.2016 - vsl. 2021, Elektrotechnik

Berufiche Erfahrung:
  • 2011 - heute, auf geringf. Basis als Designer in einer Medienagentur

Also zusammengefasst:
Ich habe einmal Schule und einmal eine Ausbildung abgebrochen und obendrauf noch eine Lücke von 11 Monaten, in welcher ich auch nichts gemacht habe. Mein Studium dauert sehr lange, im Februar schreibe ich meine letzten Klausuren. Ich bin bereits 28 Jahre alt und habe nur 9 Jahre Nebenjob in einem irrelevanten Beruf vorzuweisen (die Arbeit die ich mache wird normalerweise von gelernten Menschen gemacht, ich habe mir das selber angeeignet), für welche ich aber ein sehr gutes Arbeitszeugnis bekomme. Abitur habe ich mit 2,0 abgeschlossen und mein Durchschnitt im Studium ist aktuell 2,2.

Ich muss im Rahmen meines Studiums ein Praktikum machen, weshalb ich nun Bewerbungen schreiben muss. Leider bin ich, aufgrund meines Lebenslaufs, katastrophal damit überfordert und weiß nicht, wie ich auf die ganzen Missstände im Lebenslauf eingehen soll.

Ich würde mich riesig über Hilfe, Anregungen oder Tipps freuen!
Kissi
Gast




Zu: Schlechter Lebenslauf, wie gehe ich damit um?
23.10.2020 23:16
Also zumindest hast du nach den abgebrochenen Stationen weitergemacht, sodass du jetzt die allgemeine Hochschulreife vorweisen kannst und nun studierst. Das finde ich durchaus positiv!

Bei der Bewerbung um dein Praktikum musst du mehr auf das Wert legen, was du aktuell machst - nämlich dein Studium. Ob du irgendwann die Schule abgebrochen hast, interessiert da nicht.

Streng genommen musst du im Lebenslauf auch, glaub ich, nur die höchsten Schulabschlüsse nennen. Aber okay, es dürfen halt auch keine Lücken da sein. Grundschule und so solltest du aber nicht nennen.

Versuche einfach mehr den Wert, auf das hier und jetzt zu legen und aktuelle Stationen zu betonen. Dazu gehört auch dein Nebenberuf, betone aber immer den Zugewinn.

Viele Grüße und Erfolg!
Findings.TET
Gast




Zu: Schlechter Lebenslauf, wie gehe ich damit um?
23.10.2020 23:35
Hallo @BlauerBallon!

Ich stimme dem zu. Du bist aktuell im Studium an der Fachhochschule und bewirbst dich dahingehend um ein Praktikum. Also mache auch das Studium zum Mittelpunkt der Bewerbung. Alles was mehr als 10 Jahre zurückliegt, interessiert sowieso niemanden mehr. Du hast doch im Prinzip alles geschafft - Abitur, Fachhochschule (Studium).

Bei den 11 Monaten Lücke im Lebenslauf ist natürlich nicht schön. Vielleicht kann man das als Selbstfindungsphase verkaufen?
Lissi-1987
Gast




Abbrüche im Lebenslauf
24.10.2020 10:39
Grundschule: 1998 - 2002
weglassen

Beobachtungsstufe: 2002 - 2004
weglassen

Realschule: 2004 - 2006
weglassen

Hauptschule: 2006 - 2007, Hauptschulabschluss
aufnehmen

Berufsfachschule: 01.08.2007 - 31.07.2008, kein Abschluss, abgebrochen da Angebot für Ausbildung
aufnehmen mit "ohne Abschluss"

Ausbildung: 01.08.2008 - 07.09.2009, Industriemechaniker, abgebrochen
LÜCKE 11 Monate
aufnehmen mit "ohne Abschluss", eventuell die Ausbildung noch über die 11 Monate strecken?

Berufliche Schule: 01.08.2010 - 01.06.2012, Realschulabschluss
Abitur: 01.08.2012 - 29.06.2015, Allgemeine Hochschulreife
aufnehmen

Universität: 01.10.2015 - 07.07.2016, Elektrotechnik & Informationstechnik, im ersten Semester gemerkt, dass mir theoretischer Ansatz der Universität nicht zusagt
aufnehmen mit "ohne Abschluss"

Fachhochschule: 01.09.2016 - vsl. 2021, Elektrotechnik
aufnehmen
blauerballon
Gast




Zu: Schlechter Lebenslauf, wie gehe ich damit um?
27.10.2020 13:57
Hallo!

Vielen vielen dank für eure Antworten und Anregungen, die haben mich tatsächlich etwas beruhigen können!

Eure Tipps klingen alle sehr gut und ich werde sie so umsetzen.

Interessant ist auch der Kommentar von Lissi-1987 im Bezug auf die Lücke von 11 Monaten im Zeitraum 2008-2009:

Zitat:

aufnehmen mit "ohne Abschluss", eventuell die Ausbildung noch über die 11 Monate strecken?



Dieser Gedanke kam mir natürlich auch schon mal. Da frage ich mich aber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der zukünftige Arbeitgeber dort mal anruft und sich nach mir erkundigt. Das ganze liegt ja nun schon etwa 11 Jahre zurück, von daher rechne ich da eigentlich eher nicht mit. Ist das also ein Risiko, was man hier durchaus eingehen kann?

Weiterhin frage ich mich dann, was beim Arbeitgeber besser ankommt bzw. was eher zu Fragen führt. Eine nach einem Jahr abgebrochene Ausbildung mit Lücke, oder eine nach bereits 2 Lehrjahren abgebrochene Ausbildung?

Nochmals vielen dank für die hilfreichen Antworten!
Slavee
Gast




Lücke im Lebenslauf
28.10.2020 20:34
Ich glaube nicht, dass sich jemand für diesen Zeitraum wirklich interessiert bzw. das in die Bewertung eingeht. Ich persönlich würde die Ausbildung auch nicht um die 11 Monate strecken. Wenn das doch rauskommt, stehst du dumm da.

Was hast du in den 11 Monaten gemacht? Vielleicht eine Vorbereitung auf ??? Selbststudium, Pflege von Angehörigen? Auslandsaufenthalt? Irgendwas hat jeder getan Wink

Hier auf der Seite gibt's auch was zum Thema.
Lücken im Lebenslauf

VG
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Eigenkündigung nach wenigen Wochen im Lebenslauf ...Corona Zeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Verfasst am
Keine neuen Beiträge Vordpilom im Lebenslauf Gast Lebenslauf 16.04.2021 18:10
Keine neuen Beiträge Lücken und Tätigkeitsbeschreibung im Lebenslauf Gast Lebenslauf 10.04.2021 19:02
Keine neuen Beiträge Kündigen innerhalb Probezeit wie vorgehen... etwas speziell Gast Offtopic 14.03.2021 19:18
Keine neuen Beiträge Lebenslauf, 2 abgebrochene Ausbildungen, allgemein zu lange? Gast Lebenslauf 03.02.2021 09:11