Wie sieht die richtige Betitelung der Arbeitsstelle aus?

Tipp: Unser Bewerbungseditor

Mit dem Bewerbungseditor kannst du deine komplette Bewerbung online schreiben. Neben einer realistischen Vorschau und verschiedenen Design-Vorlagen, ist ein Export als PDF-Bewerbung, Microsoft Word und E-Mailbewerbung möglich.

Bewerbung schreiben
Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Probleme bei der Gestalltung und dem Werdegang ...Handschriftlicher Lebenslauf und Referenzen
Autor Nachricht
Jürgen
Gast




Wie sieht die richtige Betitelung der Arbeitsstelle aus?
16.12.2015 20:28
Hallo zusammen,

Ich hätte zwei Fragen an euch und wäre sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

1. Bei meinen letzten Arbeitsverhältnis war ich zb. als "Angestellter" beschäftigt, jedoch gehörten zu meinen Aufgaben z.b die Betreuung von Spezialkunden und deren Projekten, Aus- und Weiterbildung der Jungkaufleuten und Azubis etc. Natürlich steht in meinem Arbeitszeugnis dass ich ein "Angestellter" war und nicht mehr. Da ich aber die Aufgaben eines Key Account Manager erledigt habe, ist meine Frage, ob ich es so im CV so anführen darf?

2. Soll ich mein Studium bei der Berufserfahrung auch eintragen, da ich somit die 3-jährige Lücke schließen kann oder soll diese nur unter Ausbildung eingetragen sein?

Vielen Dank im Voraus
Feingeist
Gast




Zu: Wie sieht die richtige Betitelung der Arbeitsstelle aus?
16.12.2015 23:19
Hallo Jürgen,

zur Frage 1:

Wenn ich als Angestellter eingestellt wurde, würde ich mich nicht als Key Account Manager betiteln. Gibt es keine offizielle Berufsbezeichnung im Arbeitsvertrag für Deine Arbeit? Beispiel: Meine Bekannte ist auch eine Angestellte bei einer Institution und arbeitet dort als Botin.

Allerdings kannst Du Deine Tätigkeiten, die Du in diesem Unternehmen verrichtet hast, im Lebenslauf auflisten. Um eine effektive Eigenwerbung zu betreiben, wäre es sinnvoll, herausragende Tätigkeiten im Bewerbungsanschreiben zu beschreiben/benennen.

Zur Frage 2:

Ein Studium ist eine Ausbildung. Deshalb würde ich ein Studium nicht zu meiner Berufserfahrung zählen. Bei den einzelnen Praktika, die im Studium oft vorgeschrieben sind, bin ich mir nicht sicher. Hier kommt es öfters vor, dass diese Praktika als Berufserfahrung beschrieben werden, ohne als solche genannt zu werden.

Eine Handwerks- oder Industrieausbildung, z. B., Schreiner oder Buchbinder, würde ich in die Berufserfahrung einfließen lassen, weil hier tatsächlich produktiv mitgearbeitet wird und der Auszubildende Erfahrungen, die den Beruf betreffen, sammelt.

------------------------------------

Mit lieben Grüßen

Feingeist
Gast





Zu: Wie sieht die richtige Betitelung der Arbeitsstelle aus?
11.01.2016 15:14
Also, du kannst dich nicht als Key Account Manager ausgeben, wenn du in deinem Arbeitsvertrag nicht als ein solcher betitelt bist. Übernimmst du die Aufgaben eines Key Account Managers müssen diese im Arbeitszeugnis aufgehührt werden. Hier ein Link: [Link entfernt]

zu deiner zweiten Frage. Ein Studium ist ein Studium und keine Berufserfahrung. Somit kannst du das nicht aufführen.

Deine Tätigkeiten die für den neuen Beruf relevant sind, kannst du im Anschreiben mit gut gewählten Beispielen aufführen.

Lisa
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Probleme bei der Gestalltung und dem Werdegang ...Handschriftlicher Lebenslauf und Referenzen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Verfasst am
Keine neuen Beiträge Bewerbung als Assistenz der Geschäftsführung der Logistik Gast Anschreiben - Ausbildung / Praktikum 06.01.2021 22:16
Keine neuen Beiträge Tätigkeiten die nichts mit der Stelle zu tun haben Gast Lebenslauf 16.11.2020 11:33
Keine neuen Beiträge Schlechter Lebenslauf, wie gehe ich damit um? blauerballon Lebenslauf 15.10.2020 11:12
Keine neuen Beiträge Wie auf unpassende Fachfragen reagieren ? Gast Gestellte Fragen 02.10.2020 12:16