Bewerbung zum Wagenmeister bei der Bahn

Schreibe deine Bewerbung einfach ONLINE

Mit dem Bewerbungseditor kannst du deine Bewerbung online schreiben. Neben einer Sofort-Vorschau und der Auswahl verschiedener Designs, hilft dir der Editor auch mit direkten Hilfestellungen weiter.

Los geht\'s!
Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiter / ...Motivationsschreiben für Masterstudium
Autor Nachricht
dieselschrauber
Gast




Bewerbung zum Wagenmeister bei der Bahn
02.03.2017 19:59
Guten Abend zusammen.

Ich möchte mich gerne bei der Deutschen Bahn als Wagenmeister bewerben. Und zwar, macht man dort eine Ausbildung, und danach ist man ein quasi Wagenmeister.

Ich habe bereits eine Ausbildung als Schlosser absolviert, habe in der Vergangenheit in der Produktion gearbeitet und möchte mich gerne umorientieren..

Jetzt die frage, wie kann ich ein solches Anschreiben fertigen? Ich habe darüber keine Ahnung, und hoffe, hier von euch hilfe zu bekommen.

LG
Freisinn
Gast




Zu: Bewerbung zum Wagenmeister bei der Bahn
03.03.2017 13:13
Hallo dieselschrauber,

wichtig ist, dem Personaler zu vermitteln, dass Du, aufgrund Deiner Ausbildung sowie Deiner Berufserfahrung als Produktioner, genau der Richtige bist, die Weiterbildung als Wagenmeister zu absolvieren. Wink

Hier, auf dieser Bewerbungsplattform, gibt es wertvolle Tipps, Anregungen, Anleitungen, die es Dir erleichtern, ein gutes Anschreiben zu formulieren (siehe linke Bildschirmseite). Ich persönlich halte mich an die meisten Regeln und bin deshalb ein recht erfolgreicher "Bewerber". Die Regeln, Vorgehensweisen und Formulierungen, die ich mir im Laufe der Zeit angelesen habe, sind Folgende:

Einleitung:
1. Bezug zum Unternehmen herstellen (was verbindet mich mit dem Unternehmen).
2. Motivation verdeutlichen (warum diese Arbeit bei diesem Unternehmen).
3. Das Unternehmen loben (nicht übertreiben).
4. Erwähnen, was ich für das Unternehmen leisten will (wie bringe/setze ich mich ein).
5. Auf Qualifikation hinweisen (Erwähnung Deiner Kompetenzen).
6. Verständlich machen, dass Du wirklich Interesse an der angebotenen Stelle hast und Freude, Spaß wie auch Lust damit verbindest. Die Beschreibung Deiner Motivation sollte fühlbar werden.
7. Der Ansprechpartner(in) sollte persönlich angeschrieben werden (z. B., Sehr geehrter Herr Müller,)

Hauptteil:
1. Schilderung Deiner Qualifikation (was kann ich).
2. Aufzählung Deiner Tätigkeiten vergangener Tage (was habe ich gemacht).
3. Beteuerung Deiner Leistungsbereitschaft (was bringe ich dem Unternehmen).
4. Schilderung Deiner bewiesenen Stärken (was zeichnet mich aus). Eine glaubhafte "Hintergrundgeschichte" kann hier den Wahrheitsgehalt stützen.

Abschluss:
1. Ein freundlicher Abschlusssatz, der zeigt, dass Du Dich auf die Arbeit freust und richtig Bock drauf hast.
2. Bekundung Deiner Freude auf ein Vorstellungsgespräch.
3. Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“.
4. Postskriptum - dieses bleibt dem Personaler in Erinnerung.

Diese Ausdrucksweisen und Formulierungen sollten im Anschreiben keine Verwendung finden:

1. Übertriebene Beschreibung der eigenen Vorteile, die man aus der Einstellung zieht.
2. Keine „Nullaussagen“ formulieren, z. B., „Allgemeine Bürotätigkeiten sind für mich selbstverständlich.“. Dieser Satz enthält keine verwertbare Information - besonders wenn ihn eine Büroangestellte(r) schreibt.
3. Keine Negativmotivation zu erkennen geben, z. B., „Ich habe bis zuletzt auf Besseres gehofft und ...“
4. Vermeide Negationen (keine, nicht / „Leider bringe ich keine Erfahrungen mit ...“ / „Da ich die Ausbildung nicht beendet habe ...“
5. Vermeide Negativa (Schattenseiten, Schwächen / „... der Umgang mit EDV-Programmen stellt für mich kein Problem dar“ Das Wort „Problem“ sollte in Deinem Vokabular fehlen.
6. Vermeide Redundanzen (das Vorhandensein von eigentlich überflüssigen Elementen, die für die Information nicht notwendig sind; über­häu­fen mit Merkmalen; dop­pelt ge­mop­pelte Informationen.
7. Nicht im Konjunktiv schreiben (Nicht etwas nur mittelbar und ohne Gewähr be­schrei­ben / „Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen“ / Die Wörter „könnte“ und „möchte“ sind auch verpönt).
8. Sätze nicht mit „Ich“ beginnen. Der Personaler glaubt sonst Du seiest egozentrisch.
9. „Ich hoffe“, ist eine Ausdrucksweise, die eine Unsicherheit erkennbar macht.
10. Nicht den Lebenslauf abschreiben. Manche Erwähnungen aus dem Lebenslauf, besonders die werbewirksamen und herausragenden Fakten, kannst Du benennen.
11. Nicht die Anforderungen aus dem Stellenangebot abschreiben. Wenn Du Dich auf diese beziehst, wähle andere Worte sonst wirkt die Formulierung einfalls- und lustlos. Der Personaler erkennt darin, dass der Bewerber(in) sich wenig bemüht hat, und schließt so auf Deine Arbeitsweise.
12.Vermeide Passivformen. Schreibe (bespielsweise) nicht: „Dank der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Maschinenbautechniker konnte ich mein Fachwissen in verschiedenen Bereichen erweitern.“, sondern, „Dank meiner Weiterbildung zum Staatlich geprüften Maschinenbautechniker erweiterte ich mein Fachwissen in verschiedensten Bereichen.“ Beuge das Verb (erweiterte).
13. Das Wort "Durch" wird auch in passivischen Sätzen, wenn nicht der eigentliche, der unmittelbare Träger des Geschehens bezeichnet wird, eingesetzt. Deshalb ersetze ich es durch "Anhand", "Dank", "Wegen", "Aufgrund", "Infolge" oder "Angesichts".
14. Den Ausdruck, "... bin ich in der Lage, ...", vermeide ich, weil dieser nicht gewährleistet, dass Gemeinte auch zu machen (obwohl man dazu in der Lage wäre).

------------------------------------------------------------------

Ich hoffe, die Anregungen bringen Dich weiter und wünsche Dir dabei viel Erfolg.

Mit lieben Grüßen

Freisinn
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiter / ...Motivationsschreiben für Masterstudium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Verfasst am
Keine neuen Beiträge Bewerbung als Fahrdienstleiter bei der Deutschen Bahn Gast Anschreiben - Berufsanfänger / Berufserfahrene 27.04.2016 19:37
Keine neuen Beiträge Bewerbung Deutsche Bahn Gast Anschreiben - Berufsanfänger / Berufserfahrene 31.10.2014 14:23
Keine neuen Beiträge Bewerbung als IT-Systemelektroniker bei der Bahn nils96 Anschreiben - Ausbildung / Praktikum 08.03.2014 15:31
Keine neuen Beiträge Ausbildung bei der Bahn Gast Anschreiben - Ausbildung / Praktikum 10.04.2013 15:00