Bewerbung als Fachkraft für Schutz- und Sicherheit. ok?

Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Betrieb wechseln zum Fachkraft für LagerlogistikMotivationsschreiben für Ferienbeschäftigung ...
Autor Nachricht
Gast





Bewerbung als Fachkraft für Schutz- und Sicherheit. ok?
15.03.2013 12:00
Hallo
Habe eine Ausbildungsstelle als Fachkraft für Schutz- und Sicherheit gesehn da es genau das ist was ich machen will wollte ich mich dafür sofort natürlich bewerben, ist das anschreiben bzw. die bewerbung so ok?

Bewerbung für einen Ausbildungsplatz als Fachkraft für Schutz- und Sicherheit

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um eine Ausbildungsstelle als Fachkraft für Schutz- und Sicherheit zum 02.09.2013. Da der Beruf des Sicherheitsdienstes schon seit langem mein Berufswunsch ist, habe ich entschlossen meine Ausbildung in diesem Berufszweig zu machen.

Zurzeit Bemühe ich mich eine Ausbildungsstelle zu finden.

Mir bereitet es große Freude mit Menschen umzugehen und Ihnen zu helfen seien es Kollegen oder andere Menschen. Ich arbeite konzentriert und genau. Anweisungen folge ich präzise. Auch Routinearbeit erledige ich gewissenhaft und zuverlässig.

Durch verschiedene Sportarten wie Fußball oder Bodybuilding, die ich in meiner Freizeit ausübe bin ich körperlich fit. Zu meinen positiven Eigenschaften gehören auch meine Hilfsbereitschaft, Sprachvielfältigkeit, Pünktlichkeit und Ordnung. Im Umgang mit Menschen bin ich geduldig, höflich und gerecht. Ich besitze Sprachkenntnisse in Deutsch, Italienisch und Englisch.

Ich bin mir sicher, dass meine Eigenschaften und Fähigkeiten sowie meine Stressresistenz und meine soziale Kompetenz gut zum Einsatz kommen können und stehe Ihnen gern jederzeit für ein persöhnliches Vorstellungsgespräch.

Wie Sie in meinen Unterlagen sehen habe ich einen Praktikum als KFZ-Lackierer bei Joeken u. Beine in PLZ STADT gemacht, wie Sie gesehen haben Arbeite Ich selbstständig, bin fleißig, pünktlich und gebe immer das Beste um meine Arbeit Gut und Sorgfältig zu erledigen.

Im Jahr 2009 habe ich die Gesamtschule Niederzier/Merzenich besucht als meine Eltern dann beschlossen haben nach Italien zu ziehen um da was eigenes auf die beine zu stellen was wir dann auch gemacht haben jedoch leider nicht geklappt hat.Im Jahr 2010 kamen wir zurück nach Deutschland und bin dann natürlich sofort zur Gesamschule in Niederzier gegangen um mich anzumelden was leider nicht möglich war wegen Platzmangels. Ich bin dann zur Hauptschule nach Inden gegangen und bin in die BUS-Klasse gekommen wo ich an 2 Tagen einen Praktikum absolviert habe und an 3 Tagen die schule. Deswegen habe ich leider nur 2 Zeugnisse, aber ich hoffe dass es keinen großen Einfluss auf Ihre Entscheidung zu einem Vorstellungsgespräch hat, da der Beruf Fachkraft für Schutz- und Sicherheit wie gesagt mein Berufswunsch ist.

wie formuliere ich es am besten den letzten abschnitt?

Ich habe einen Gesamtschulzeugniss von der 7 klasse und einen HASA nach Kl.9 mir wurde halt gesagt das ich so theoretisch Mittlerereife habe, meint ihr ich habe eine chance diese stelle zu bekommen?
Rudi
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 25.11.2007
Beiträge: 1765
Fachkraft für Schutz- und Sicherheit
01.04.2013 08:49
Hallo Gast,

zwischen dem Betreff und der Anrede werden zwei Zeilen freigelassen. In der Regel wird die zweite Betreffszeile aber dazu genutzt, um den Fundort des Ausbildungsangebots zu nennen. Der Beginn der Ausbildung kann ebenfalls im Betreff genannt werden.

Bewerbung um eine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz- und Sicherheit ab 09.2013
Ihr Ausbildungsangebot bei ...

Lass unbedingt das "hiermit" aus der Einleitung raus. Du brauchst auch nicht nochmal zu betonen, dass du dich bewirbst. Das sagt bereits der Betreff aus. Schreibe lieber mal rein, warum du dich dort bewirbst und nicht woanders. Warum hast du dir diesen Ausbildungsbetrieb rausgesucht?

Zitat:

Zurzeit Bemühe ich mich eine Ausbildungsstelle zu finden.


Das ist ein Scherz, oder? Unbedingt raus damit! Bemühen ist nicht schaffen!

Zitat:

Mir bereitet es große Freude mit Menschen umzugehen und Ihnen zu helfen seien es Kollegen oder andere Menschen. Ich arbeite konzentriert und genau. Anweisungen folge ich präzise. Auch Routinearbeit erledige ich gewissenhaft und zuverlässig.


Hier fehlen mir zum einen die Belege und zum Anderen der Bezug zur Ausbildungsstelle? Inwiefern würden diese Eigenschaften denn für die Ausbildung wichtig sein, speziell bei der Fachkraft für Schutz- und Sicherheit?

Zitat:

Zu meinen positiven Eigenschaften gehören auch meine Hilfsbereitschaft, Sprachvielfältigkeit, Pünktlichkeit und Ordnung. Im Umgang mit Menschen bin ich geduldig, höflich und gerecht. Ich besitze Sprachkenntnisse in Deutsch, Italienisch und Englisch


Also Pünktlichkeit und Ordnung sind Grundeigenschaften. Die werden in der Bewerbung nicht genannt. Welchen Nutzen haben die Sprachkenntnisse für die Ausbildung?

Zitat:

Wie Sie in meinen Unterlagen sehen habe ich einen Praktikum als KFZ-Lackierer bei Joeken u. Beine in PLZ STADT gemacht, wie Sie gesehen haben Arbeite Ich selbstständig, bin fleißig, pünktlich und gebe immer das Beste um meine Arbeit Gut und Sorgfältig zu erledigen.


Was soll das? Du bewirbst dich doch nicht als KFZ-Lackierer! Wenn du damit unbedingt einen Softskills belegen willst, gut, aber verschwende keinen ganzen Absatz dafür.

Zitat:

Im Jahr 2009 habe ich die Gesamtschule Niederzier/Merzenich


Den ganzen Absatz würde ich rausstreichen. Ich weiß nicht, was du damit sagen willst. Wie wäre es denn, wenn du lieber mal deinen Berufswunsch begründest? Warum hast du dir Fachkraft für Schutz- und Sicherheit rausgesucht, wo hast du dich über den Beruf informiert und welche Tätigkeiten gefallen dir daran?

Ein richtiger Ansprechpartner fehlt auch noch in der Anrede. Wenn keiner aufgeführt ist, frage nach.

Gruß
Rudi
_________________

Bewerbungseditor - Erstelle online deine Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Deckblatt und Anlagen
Wenn dir unser Forum gefällt, erzähle es weiter!


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Profil
Gast




Rechtschreibung
16.10.2017 12:03
Hallo, lieber Nutzer.


Ich persönlich muss dringend auf deine Rechtschreibung und Grammatik hinweisen. Du hast weder einen richtigen Satzbau, noch Groß- und Kleinschreibung befolgt, noch Komma etc. an der richtigen Stelle, usw.

Wenn du solch einen Text als Bewerbung abschickst, wird es definitiv im Müll landen. In dem Beruf ist Deutsch sehr wichtig, wegen Dokumenten, Protokollen und auch Unterhaltungen - man muss einfach seriös erscheinen. Man kann nicht in Jugendsprache daher reden und auf alles verzichten, nur weil man es bei Freunden etc. nicht benutzt.

In Briefen etc. so zu schreiben, wie auf Facebook, WhatsApp und Co., kann man vergessen und sollte man gar nicht erst anfangen!


Ehrliche Meinung?
Dein kompletter Text, ist eine Katastrophe, den kein Arbeitgeber akzeptieren wird oder würde.

Liebe Grüße
Maiki
Gast




Zu: Bewerbung als Fachkraft für Schutz- und Sicherheit. ok?
16.10.2017 20:53
Hallo @Profil!

Deine Hilfe ist nett gemeint, aber ich glaube, den Bewerber von 2013 interessiert die Rechtschreibung bei seiner Bewerbung nicht mehr Wink

Viele Grüße
Maiki
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Betrieb wechseln zum Fachkraft für LagerlogistikMotivationsschreiben für Ferienbeschäftigung ...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ausbildung im Bereich Sicherheit Gast Offtopic 18.02.2019 12:57
Keine neuen Beiträge Bewerbung Fachkraft für Lagerlogistik Jordan14 Anschreiben - Ausbildung / Praktikum 04.11.2018 19:20
Keine neuen Beiträge Anschreiben Fachkraft Lagerlogistik Rotstift.Rz Anschreiben - Berufsanfänger / Berufserfahrene 07.08.2018 14:03
Keine neuen Beiträge Bewerbung Fachkraft für Lagerlogistik Rotstift.Rz Anschreiben - Berufsanfänger / Berufserfahrene 30.07.2018 12:27