belebter Lebenslauf - wie schlimm?

Online-Editor zum Bewerbung schreiben

Mit unserem Bewerbungseditor kannst du deine komplette Bewerbung online schreiben. Neben einer Sofort-Vorschau und professionellen Design-Vorlagen, ist ein Export als PDF-Bewerbung, Microsoft Word und E-Mailbewerbung möglich.

Bewerbung schreiben
Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Hifle für meinen Bruder (Geistige Behinderung ...Lebenslauf in Textform, könnt ihr mal bitte ...
Autor Nachricht
Kai
Gast




belebter Lebenslauf - wie schlimm?
18.11.2008 21:56
Hallo,
ich habe einen recht belebten Lebenslauf. D.h. immer Stellen mit nur einigen Monaten(bis auf paar Ausnahmen).


3,5J Ausbildung(Handwerk), dort weitere 3Monate
4Monate elterlicher Betrieb(Handwerk)
10Monate Bund
1Jahr elterlicher Betrieb(Handwerk)
2Jahre Technikerschule
1Jahr Techniker
1,5J arbeitssuchend
4Monate Techniker
6Monate arbeitssuchend
4Monate Vertreter
1Jahr arbeitssuchend
2 1/4Jahre Vertreter

Es war zwar mit einer Ausnahme(erste Vertreterstelle) nicht mein Verschulden dass die Stellen so kurz waren, zumindest nicht negativ. Aber das sieht man ja erst wenn man sich das ganze genauer zu Gemüte führt.. (zeitbegrenzte Stellen oder aufgrund Arbeitsmangel entlassen)

Deshalb die Frage: Wie schlimm ist es wenn ich jetzt wieder etwas neues mache?

Der jetzige Vertrag läuft aus, ich könnt ihn verlängern, aber der Chef besch... mit etlichen Zahlungen(d.h. er zahlt diverse Dinge einfach nicht). Außerdem steht mir eine Stelle mit WESENTLICH besseren Bezügen und sicherer Zahlungsmoral(da Konzern) vor der Nase. Dann hätt ich allerdings wieder 4Monate Fortbildung, und dann eben die weitere Stelle auf dem Lebenslauf..

Ich hoffe auf eure Hilfe!! Shocked
RedQueen
Gast




Zu: belebter Lebenslauf - wie schlimm?
19.11.2008 19:25

Zitat:

Deshalb die Frage: Wie schlimm ist es wenn ich jetzt wieder etwas neues mache?


Wenn es dich beruflich weiterbringt -> klar! Ich kenne Leute die hatten in 1 Jahr, 3 verschiedene Anstellungen und denen geht's bestens! Werden auch mit Kußhand wieder genommen Wink

Und eine Fortbildung ist immer gut. Kann man im Lebenslauf auch gut verpacken. Hauptsache man sieht den "roten Faden".
Horst
Gast




Man man man...
19.11.2008 23:35
Man man man... sorry, aber das ist echt übel.
Vernünftige Handwerker werden immer gesucht, deshalb stellt man sich natürlich schon die Frage, warum Du solange arbeitssuchend warst und in dieser Zeit "nichts" gemacht hast. Zumal ein elterlicher Betrieb vorhanden ist! Da fragt sich jeder, warum Du dann in dieser Zeit nicht nicht bei Deinen Eltern gearbeitet hast. Es kommt die Frage auf, hast Du vielleicht so eine schlechte Arbeitsmoral, dass selbst Deine Eltern Dich nicht im Betrieb wollten??
Die Fortbildung zum Techniker ist ein Pluspunkt, aber Du weißt es selber, jeder wird sich die Frage stellen, warum Du so sprunghaft bist. Keiner hat Lust jemanden einzustellen, der eh kein Bock hat und/oder nach wenigen Monaten wieder abhaut! Du mußt versuchen die arbeitslosen Zeiten zu verpacken! Falls das Verhältnis zu Deinen Eltern sehr gut ist, kannst Du sie im Notfall um das Einverständnis bitten, sie als Arbeitgeber in den besagten Lücken anzugeben.
Ich muss nicht erwähnen, dass das illegal ist... aber es würde besser aussehen... Heikle Geschichte...
Bewerben würde ich mich auf jeden Fall, wenn es z.Z. bei Deinem Chef nicht so prickelnd ist. Ich meine, was hast Du zu verlieren? Du solltest nur mal langsam wirklich etwas "sesshaft" werden...
Trotzdem viel Glück!
Kai
Gast




Zu: belebter Lebenslauf - wie schlimm?
24.11.2008 09:18

Zitat:

Vernünftige Handwerker werden immer gesucht


wenn du genau hinschaust, siehst du dass die Arbeitslosigkeit während meiner Technikerzeit, und nicht während meiner Handwerkerzeit war. Wink
Und der elterliche Betrieb gehört einem Meister - sprich einen Techniker einstellen kann sich ein so kleiner Laden nicht leisten.

Aber hier ist es ohnehin nicht mehr so dass sie gesucht werden. Sonst wären 2 Freunde nicht seit langem auf dere Suche..

Zitat:

....Du weißt es selber, jeder wird sich die Frage stellen, warum Du so sprunghaft bist. Keiner hat Lust jemanden einzustellen, der ..... nach wenigen Monaten wieder abhaut!


Wie ich schrieb sieht man bei genauerem Hinschaun dass es nicht negativ von mir war zu wechseln, weil es entweder halt begrenzte Zeiten sind(zB BUND, Schule, Arbeitslosigkeit, Ausbildung), oder konjunkturell begründet war(steht auch immer im Arbeitszeugnis).

Aber genau das was du sagst ist mein Bedecken, auf den ersten Blick sieht man nur das Sprunghafte...
(Bloß jetzt wäre halt der erste Fall dass ich freiwillig die Richtung wechsle..)
Gast





Zu: belebter Lebenslauf - wie schlimm?
27.11.2008 08:59
Bewerbung um einen Praktikumsplatz Very Happy [/i][/b]
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Hifle für meinen Bruder (Geistige Behinderung ...Lebenslauf in Textform, könnt ihr mal bitte ...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Verfasst am
Keine neuen Beiträge Vordpilom im Lebenslauf Gast Lebenslauf 16.04.2021 18:10
Keine neuen Beiträge Lücken und Tätigkeitsbeschreibung im Lebenslauf Gast Lebenslauf 10.04.2021 19:02
Keine neuen Beiträge Kündigen innerhalb Probezeit wie vorgehen... etwas speziell Gast Offtopic 14.03.2021 19:18
Keine neuen Beiträge Lebenslauf, 2 abgebrochene Ausbildungen, allgemein zu lange? Gast Lebenslauf 03.02.2021 09:11