*PANIK* Berufsunerfahren, etwas älter & eingeschüchtert

Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ein tolles Forum ist das.bewerbung für ein schülerpraktikum bei einem ...
Autor Nachricht
Jessi_e
PostRank 4
PostRank 4


Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 47
*PANIK* Berufsunerfahren, etwas älter & eingeschüchtert
19.01.2013 14:56
Hallo liebe Leute! Smile

Erstmal vorweg: Habe gestern und heute mal hier im Forum gestöbert und muss sagen, dass es echt schön ist zu sehen in welchem Stil man sich hier gegenseitig hilft - Wirklich toll! Weitermachen! Wink

Nun zu meinem Anliegen -.- (recht komplex, daher hole ich mal tief Luft ;-P....):

Ich bin 24 Jahre alt (w) und habe bis dato weder eine Ausbildung absolviert noch irgendwo angestellt/zeitweise gearbeitet.

Damals habe ich mit 19 meinen heutigen Freund kennengelernt, INTELLIGENTERWEISE (not!) mein Abitur abgebrochen und bin meiner Liebe nach Spanien gefolgt (wobei er kein Spanier, sondern Amerikaner ist. Komplex, sagte ich ja bereits). Jedenfalls bin ich die letzten 5 Jahre immer zwischen Deutschland und Spanien hin- und hergetingelt und habe währenddessen gemeinsam mit meinem Freund im Internet Marketing-Bereich "gearbeitet".

Wir arbeiten also genau genommen selbstständig - wobei ich aus der Sicht des Arbeitsamtes all die Jahre "nichts" getan hab. Da wir gut von unserer Tätigkeit leben können, habe ich natürlich auch keine Bezüge oder sonstwas beantragt - warum auch!? Geplant war nämlich eigentlich, dass wir gemeinsam nach Amerika "weiterwandern", deshalb habe ich "meine Situation" aus Sicht des eigenen Staates elegant ignoriert* - doch Heimat ist eben Heimat und es zieht mich zurück in die heimischen Gefilde Smile

*In Amerika interessiert es ziemlich niemanden was man wann beruflich gemacht hat (es sei denn man möchte Arzt o.ä. werden). Selbst wenn man mit 50 neu anfängt, aber motiviert ist und beispielsweise etwas besonders gut kann (mit oder ohne Ausbildung/Studium), hat man gute Chancen. Und auf diesen Umstand habe ich offensichtlich gebaut - was mir jetzt evtl. das Genick brechen könnte, um mal ganz theatralisch zu wirken.

Nun, in Deutschland, muss ich bei Null anfangen. Super. Doch Jammern gilt nicht, da selbstverschuldet.

Weiter im Text: Ich hatte ja erwähnt, dass wir unsere Brötchen mittels Internet Marketing verdienen. Hierzu muss ich aber zugeben, dass der größte Teil natürlich von meinem Freund erledigt wurde. Nicht nur, dass ich die komplexen, technischen Abläufe nicht wirklich verstehe (Campaign set-up, Tracking etc.), sondern ich all die Jahre auch ziemlich "in der Luft hing" & mir dieser "Beruf" nicht wirklich zugesagt hat. War also recht unzufrieden und gestehe mir jetzt erst ein, dass ich einen anderen (beruflichen) Weg gehen MUSS.

Was ich also all die Jahre "beigetragen" habe, kann man (meiner Meinung nach) getrost unter den Tisch fallen lassen. Konkret gesagt habe ich Dinge wie Übersetzungen (englisch - deutsch; deutsch - englisch) angefertigt oder habe Werbebanner gestaltet. Also nicht wirklich umwerfend viel.

Und aus diesem Grund, der Tatsache, dass ich eigentlich keine großen Fähigkeiten besitze, wird mir jetzt bei dem Gedanken des Neuanfangs schon etwas mulmig.

Abgesehen von meinen "nicht vorhandenen Fähigkeiten" bin ich ansonsten aber sehr wissbegierig, lernfähig und zuverlässig (Jungfrauen eben Wink). Und Englisch spreche ich mittlerweile fließend (wäre auch traurig, wenn nicht).

Nun schwebt mir eine Ausbildung zur Industriekauffrau vor. Erstens, weil man dort (im relativen Vergleich zu anderen kaufmännischen Berufen) recht vielfältige Dinge lernt und zweitens die Aussichten ebenfalls nicht übel sind. Und natürlich auch, weil ich ein kleiner Papiermensch bin, der gerne organisiert - da gehe ich fast schon drin auf.

Wie schätzt ihr nun meine Chancen ein, dass ich einen Ausbildungsplatz bekomme?! Jemals?!!!

In dem Alter?
Ohne wirkliche Vorkenntnisse?
Aber mit extremer Motivation?!

Ich hab' mein Lebtag noch keine Bewerbung geschrieben, geschweige denn ein Bewerbungsgespräch gehabt.

Vielen Dank für's Lesen Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Carmella
Gast




Ausbildung
20.01.2013 11:38
Deine Chancen sehe ich eigentlich recht gut. Vor ein paar Jahren gab es noch ein Überangebot an Azubis, das ist jetzt auch nicht mehr so. Mit 24 Jahren bist du auch recht jung. Anders wäre es, wenn du jetzt 50 wärst.

Versuche doch das, was du bisher gemacht hast, nicht selbst zu schmählern. Schmücke es lieber bisschen aus. Du warst selbstständig, hast Berufserfahrungen gesammelt und dir darüber hinaus Englischkenntnisse angeeignet. Das können andere Bewerber nicht! Wenn du aber zu den Leuten gehst und sagst, das du nichts kannst (was ja nicht der Fall ist), dann wird dich auch niemand nehmen. Insofern also bitte bisschen mehr Selbstbewusstsein zeigen!

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg für deine berufliche Zukunft!
Gast





:-)))
20.01.2013 11:59
Vielen Dank, Carmella!

Werde mir deinen Rat zu Herzen nehmen ^.^

Smile)))))))))))
Gast





Zu: *PANIK* Berufsunerfahren, etwas älter & eingeschüchtert
19.06.2013 01:56
hy,
ich gebe Carmella Recht. Bange machen, gilt nicht-Sei selbstbewußter. Leicht dahergesagt ich weiß. Es ist immer schwierig sich selbst einzuschätzen und ich erkenne mich in deiner Situation sozusagen wieder, da ich auch viele Jahre " in der Luft hing". Okay genug der Vorgeschichte.
Du hast selbst erwähnt, dass du in Papierkram/ Organisation auf gehst-das ist doch schonmal ein guter Anfang. Mach dir Gedanken darüber für was du dich wirklich interessierst und WArum!. Das begründet schonmal deine Motivation und macht dein Anliegen realistisch. Deine Englischkenntnisse würde ich ganz sicher nicht unter den Tisch fallen lassen und das du 5 Jahre wirklich gar nichts getan hast-ist HUmbug. Wenn ihr wirklich selbständig gewesen seit, dann ist doch auch mit Sicherheit einiges zum organisieren angefallen. Budgetberechnungen, Marktforschung etc. ihr werdet die Aktion sicher nicht von heut auf morgen gestartet haben.

Mein Tipp: Informiere dich gründlich über den angestrebten Berufszweig. Ziehe parallelen zwischen deinen Interessen/ Vorlieben, wie eben organisieren. Ignoriere dein Alter und stell dir vor, du bewirbst wie frisch aus der Schule. Schüler kommen auch nicht mit mehr als Interessen und ihrem Schulwissen. Denke dir die 5 Jahre nicht als unnütz-alles hat seinen Sinn-sondern sieh eher eine Art Praktikum darin. Du hast vielleicht nicht direkt Berufserfahrung, aber Lebenserfahrung und das kann viel Wert sein. WAs hast du getan? Liste es auf. Jedes Detail. Wer hat die Kommunikation mit den Kunden geführt? Und wenn du nur Telefonate entgegengenommen und Kundenwünsche notiert hast. Das ist etwas. Daraus erschließen sich PC-Kenntnisse. Exel? Word? Schmücke deinen Hang für organisatorische Aufgaben aus. Erkläre was dir daran gefällt. Und überlege was du mit dieser Ausbildung erreichen willst. Hebe deine Lernfreudigkeit und Motivation hervor-aber begründen! Du wirst sehen da kommt schnell eine Bewerbung zustande. Und sobald du die erste hast, kann man dir hier sicher weiterhelfen. Also Kopf hoch. Nicht jede Fähigkeit/Erfahrung steht in einem Lebenslauf Wink
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen (und dich motivieren) Viel Glück
Gast





Zu: *PANIK* Berufsunerfahren, etwas älter & eingeschüchtert
19.06.2013 09:06
Vielen Dank an "Gast" Smile Auch deine Tipps/Ratschläge haben mir weitergeholfen. Gut gefiel mir auch der Perspektivenwechsel:

"...alles hat seinen Sinn-sondern sieh eher eine Art Praktikum darin. Du hast vielleicht nicht direkt Berufserfahrung, aber Lebenserfahrung und das kann viel Wert sein." - SO hab ich das bis jetzt kaum gesehen.

Smile Danke, ich bleib dran Smile
Gast





Zu: *PANIK* Berufsunerfahren, etwas älter & eingeschüchtert
20.06.2013 00:35
Es freut mich dass ich dir ein wenig den Anfang erleichtern konnte.
Nicht verzagen-du schaffst das schon.
Viel Glück noch weiterhin-vielleicht sieht man ja bald deine Bewerbung hier im Forum Wink
Andreas Rimpler
PostRank 8
PostRank 8


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 464
Wohnort: Duisburg
Zu: *PANIK* Berufsunerfahren, etwas älter & eingeschüchtert
22.06.2013 07:58
Hallo Jessi_e,

dass man seine Ausbildung nicht unmittelbar nach der Schule beginnt, muss kein Hindernis sein. Es gibt sogar junge Menschen, die erst einmal "abgestürzt" sind, gar nichts gemacht und trotzdem mit Mitte 20 die Kurve bekommen und mittlerweile ihre Ausbildung begonnen haben.
Im Gegensatz zu diesen verfügst Du über berufliche Erfahrung.

Die "einzige" Hürde, die Du überspringen musst, ist die Motivation. Du musst lediglich den Personalverantwortlichen davon überzeugen, dass Du nun unbedingt diesen einen Beruf erlernen möchtest. Je aussagekräftiger Du Deine Berufswahl begründest, um so größer sind die Chancen, zu einem Vorstellungsgespräch und / oder Einstellungstest eingeladen zu werden.

Ideal ist es, wenn die Gründe möglichst berufsbezogen sind, also möglichst nur auf diesen einen Beruf bezogen sind.
Ein Grund etwa wie "abwechslungsreiche Aufgaben" ist nicht berufsbezogen, weil nahezu jeder Beruf abwechslungsreich ist.
Bei einem Automobilkaufmann wäre etwa die Angabe, dass man von Autos fasziniert ist, schon ein deutlich berufsbezogener Grund.

Deshalb mein Tipp: schaue dir einmal im BerufeNET der Bundesagentur für Arbeit die jeweiligen Ausbildungsberufe an und überklege Dir, welche konkreten Tätigkeiten Dich warum ansprechen. So findest Du leichter berufsbezogene Gründe.

Viele Grüße aus Duisburg
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Heini
Gast




Zu: *PANIK* Berufsunerfahren, etwas älter & eingeschüchtert
22.06.2013 11:33
Hallo Jessi_e,

na, na, stell mal Dein Licht nicht unter den Scheffel. Du bist eine intelligente, junge (nicht etwas ältere) Frau, die in jungen Jahren schon einiges erreicht hat. Panik und Einschüchterung sind, meinem Erachten nach, unbegründet.

Deine Lebensgeschichte hat genau den Stoff, den Personaler gut finden. Du bist der Liebe wegen, im Jahr 2009?, nach Spanien gezogen und hast dort mit Deinem Lebensgefährten eine eigene Marketing-Firma eröffnet. Hier bist Du zu einer routinierten Marketing-Fachfrau herangereift. Doch Heimweh ist manchmal stärker als die Zufriedenheit durch den privaten und beruflichen Erfolg, sodass nach Deinem fünfjährigen Spanienaufenthalt ein Umzug, mit Deinem Lebensgefährten, nach Deutschland nicht mehr aufgeschoben werden kann.

Ehrlich gesagt, Deine Lebensgeschichte finde ich interessanter als jede daily-soap. Wink Das ist der Stoff, aus dem Träume geboren werden. Ein eigenständiges Leben in einem Land, wo (fast) immer die Sonne scheint! Wer das geschafft hat, der bringt auch die nötige Selbstdisziplin und Willensstärke mit, um eine Ausbildung als Industriekauffrau erfolgreich zu bestehen, oder?

Dass Personalchefs solche Geschichte mögen, kann ich Dir auf eigener Erfahrung schildern. Um im hohen Norden Deutschlands zu leben, kam ich nach Schleswig-Holstein mit meinem Campingzelt und war erst mal Wohnungs- und arbeitslos. Dann besuchte ich einen Monat lang alle Druckereien in den Städten meiner Wahl, um eine Arbeitsstelle zu bekommen und hatte zum Schluss zwei Zusagen. Ich fragte den Personalchef, warum er mich eingestellt hat und er antwortete mir: „Weil ich Ihr Vorhaben gut finde“.

Wenn es Dir gelingt, Deine Lebensgeschichte in einem Bewerbungsanschreiben gut zu verpacken, ist Dir ein Ausbildungsplatz (wahrscheinlich) sicher. Mache den Personaler darauf aufmerksam, dass Du alle anfänglichen Schwierigkeiten in Spanien mit viel Selbstdisziplin und Willensstärke sowie Belastbarkeit, Durchhaltevermögen und Engagement gemeistert hast. Diese Softskills sind somit auch au­then­ti­fi­zie­rt, ohne speziell darauf hinzuweisen. Alles, was in Verbindung mit Deiner Person einen negativen Eindruck hinterlässt, darfst Du nicht schreiben. Du präsentierst Dich als willensstarke „routinierte Marketing-Fachfrau“, die Ihre ganze Energie in die Ausbildung zur Industriekauffrau einbringen wird.

Der Grund für Deinen Ausbildungswunsch ist auch der, weil es viele Parallelen in den Tätigkeiten zum alten Beruf gibt. Zum Beispiel: Kundenbetreuung, Organisation, Bürotätigkeiten, Verwendung moderner Kommunikations- und Medientechniken, usw.
Hier findest Du noch einige Übereinstimmungen:

[Link nur für registrierte Nutzer sichtbar]


Mit lieben Grüßen

Heini
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Ein tolles Forum ist das.bewerbung für ein schülerpraktikum bei einem ...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Verfasst am
Keine neuen Beiträge Bewerbung bei H&M als Verkäuferin Gast Anschreiben - Berufsanfänger / Berufserfahrene 02.12.2021 20:25
Keine neuen Beiträge Kündigen innerhalb Probezeit wie vorgehen... etwas speziell Gast Offtopic 14.03.2021 18:18
Keine neuen Beiträge Fehler im Anschreiben, Ausbildung statt Studium & umgeke Gast Anschreiben - Ausbildung / Praktikum 18.12.2020 20:17
Keine neuen Beiträge Initiativbewerbung Bachelorarbeit in F&E Gast Initiativbewerbung 19.10.2020 18:34