CO2k
PostRank 1
PostRank 1


Anmeldungsdatum: 19.09.2022
Beiträge: 1
Argumentation beim betr.bedingten Aufhebungsvertrag
19.09.2022 13:20
Hallo Zusammen,

Meine Situation ist die:
Im Dezember 2021 wurde ich als Controller eingestellt... nach vermehrten Kommuniationsschwierigkeiten wurde mir zum 02.09.2022 ein betr.bedingter Aufhebungsvertrag vom Personalchef vorgelegt. Dabei ging es darum, dass ein Standortleiter nicht einsah mich in seine Zahlenwelt zu involvieren (auch nach mehrmaligen Auffordern). Der Geschäftsführer war warumauchmimmer auf seiner Seite.

Ich müsste nun bis übermorgen wissen wie ich bei einer Frage warum ich nun nach nicht einmal einem Jahr wieder Arbeitssuched bin. (da ist nämlich schon ein erstes Vorstellungsgesopräch von mir)

Wie argumentiere ich da?
Erwähne ich diesen Aufhebungsvertrag? das dieser betr. bedingt ausgesprochen wurde?
Was darf ich als Arbeitssuchender sagen um nicht negativ aufzufallen?
Was ist da stretegisch am besten für mich zu sagen?

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank im Voraus.

VG