Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiter Hilfe bitte

Bewerbung schreiben im ONLINE-EDITOR

Mit dem Bewerbungseditor kannst du deine Bewerbung online schreiben. Neben einer Sofort-Vorschau und der Auswahl verschiedener Designs, hilft dir der Editor auch mit direkten Hilfestellungen weiter.

Los geht's!
Forum Login | Registrieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Studiumabbruch mit 27, nun Ausbildung?Bewerbung als Elektroniker
Autor Nachricht
Hakkoum
PostRank 1
PostRank 1


Anmeldungsdatum: 27.09.2016
Beiträge: 2
Wohnort: Kehl
Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiter Hilfe bitte
27.09.2016 08:59
Hallo zusammen, ich bin neu hier und bräuchte Eure Hilfe.

würde gerne für meinen Mann eine Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiter schreiben , doch irgendwie komme ich nicht weiter.
Mein Mann ist seit November 2014 aus dem Ausland eingereist.
Er hat in einer Glasfabrik 2 Monate in der Produktion gearbeite danach bis zum August in einer Firma die Regalservice durchführen. Seit dem September arbeitet er in einer Firma die Holz verarbeitet.
Er sucht jetzt eine andere Stelle da die jetztige körperlich sehr schwierig ist.
Eine Ausbildung hat er im AUsland als Fachlagerist gemacht .Danach im Bereich Groß-und Außenhandel gearbeitet.

wie könnte ich die Initiativbewerbung gestalten ??

Danke für Eure Hilfe

Iris
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tippgeber
Gast




Zu: Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiter Hilfe bitte
27.09.2016 10:01
Hallo Hakkoum,

auf der linken Bildschirmseite findest Du Rubriken (z. B. "Bewerbungsanschreiben"), die eine Menge Tipps bereithalten. Diese solltest Du lesen. Sie werden Dir helfen, ein ansprechendes Anschreiben zu verfassen. Hier habe ich noch ein paar Formulierungsmöglichkeiten, nach denen Du Dich richten kannst:

Einleitung:
1. Bezug zum Unternehmen herstellen (was verbindet mich mit dem Unternehmen).
2. Motivation verdeutlichen (warum diese Arbeit bei diesem Unternehmen).
3. Das Unternehmen loben (nicht übertreiben).
4. Erwähnen, was ich für das Unternehmen leisten will (wie bringe/setze ich mich ein).
5. Auf Qualifikation hinweisen (Erwähnung Deiner Kompetenzen).
6. Verständlich machen, dass Du wirklich Interesse an der angebotenen Stelle hast und Freude, Spaß wie auch Lust damit verbindest. Die Beschreibung Deiner Motivation sollte fühlbar werden.
7. Der Ansprechpartner(in) sollte persönlich angeschrieben werden (z. B., Sehr geehrter Herr Müller,)

Hauptteil:
1. Schilderung Deiner Qualifikation (was kann ich).
2. Aufzählung Deiner Tätigkeiten vergangener Tage (was habe ich gemacht).
3. Beteuerung Deiner Leistungsbereitschaft (was bringe ich dem Unternehmen).
4. Schilderung Deiner bewiesenen Stärken (was zeichnet mich aus). Eine glaubhafte "Hintergrundgeschichte" kann hier den Wahrheitsgehalt stützen.

Abschluss:
1. Ein freundlicher Abschlusssatz, der zeigt, dass Du Dich auf die Arbeit freust und richtig Bock drauf hast.
2. Bekundung Deiner Freude auf ein Vorstellungsgespräch.
3. Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“.
4. Postskriptum - dieses bleibt dem Personaler in Erinnerung.

Diese Ausdrucksweisen und Formulierungen sollten im Anschreiben keine Verwendung finden:

1. Übertriebene Beschreibung der eigenen Vorteile, die man aus der Einstellung zieht.
2. Keine „Nullaussagen“ formulieren, z. B., „Allgemeine Bürotätigkeiten sind für mich selbstverständlich.“. Dieser Satz enthält keine verwertbare Information - besonders wenn ihn eine Büroangestellte(r) schreibt.
3. Keine Negativmotivation zu erkennen geben, z. B., „Ich habe bis zuletzt auf Besseres gehofft und ...“
4. Vermeide Negationen (keine, nicht / „Leider bringe ich keine Erfahrungen mit ...“ / „Da ich die Ausbildung nicht beendet habe ...“
5. Vermeide Negativa (Schattenseiten, Schwächen / „... der Umgang mit EDV-Programmen stellt für mich kein Problem dar“ Das Wort „Problem“ sollte in Deinem Vokabular fehlen.
6. Vermeide Redundanzen (das Vorhandensein von eigentlich überflüssigen Elementen, die für die Information nicht notwendig sind; über­häu­fen mit Merkmalen; dop­pelt ge­mop­pelte Informationen.
7. Nicht im Konjunktiv schreiben (Nicht etwas nur mittelbar und ohne Gewähr be­schrei­ben / „Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen“ / Die Wörter „könnte“ und „möchte“ sind auch verpönt).
8. Sätze nicht mit „Ich“ beginnen. Der Personaler glaubt sonst Du seiest egozentrisch.
9. „Ich hoffe“, ist eine Ausdrucksweise, die eine Unsicherheit erkennbar macht.
10. Nicht den Lebenslauf abschreiben. Manche Erwähnungen aus dem Lebenslauf, besonders die werbewirksamen und herausragenden Fakten, kannst Du benennen.
11. Nicht die Anforderungen aus dem Stellenangebot abschreiben. Wenn Du Dich auf diese beziehst, wähle andere Worte sonst wirkt die Formulierung einfalls- und lustlos. Der Personaler erkennt darin, dass der Bewerber(in) sich wenig bemüht hat, und schließt so auf Deine Arbeitsweise.
12.Vermeide Passivformen. Schreibe (bespielsweise) nicht: „Dank der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Maschinenbautechniker konnte ich mein Fachwissen in verschiedenen Bereichen erweitern.“, sondern, „Dank meiner Weiterbildung zum Staatlich geprüften Maschinenbautechniker erweiterte ich mein Fachwissen in verschiedensten Bereichen.“ Beuge das Verb (erweiterte).
13. Das Wort "Durch" wird auch in passivischen Sätzen, wenn nicht der eigentliche, der unmittelbare Träger des Geschehens bezeichnet wird, eingesetzt. Deshalb ersetze ich es durch "Anhand", "Dank", "Wegen", "Aufgrund", "Infolge" oder "Angesichts".
14. Den Ausdruck, "... bin ich in der Lage, ...", vermeide ich, weil dieser nicht gewährleistet, dass Gemeinte auch zu machen (obwohl man dazu in der Lage wäre).

------------------------------------------------------------------

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und freue mich auf Deinen Entwurf. Smile

Mit lieben Grüßen

Tippgeber

PS: Wenn Du immer noch nicht weiterkommst, helfe ich Dir, im Rahmen meiner zeitlichen Möglichkeiten, gerne weiter. Wink
Hakkoum
PostRank 1
PostRank 1


Anmeldungsdatum: 27.09.2016
Beiträge: 2
Wohnort: Kehl
Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiter
28.09.2016 07:18
Danke für Ihre Info Tippgeber, doch leider bin ich nicht wirklich weiter gekommen.

Habe mit eine Vorlage zusammen gewürfelt aber ich denke es ist nicht perfekt.

Wie kann ich die VOrlage hier anheften??

Finde leider keine Anhangmöglichkeit.

Mit lieben Grüßen aus Kehl

Iris
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tippgeber
Gast




Zu: Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiter Hilfe bitte
28.09.2016 10:17
Hallo Hakkoum,

am besten ist es, Du schreibst die Vorlage noch mal ab, unter "antwort erstellen". Die angehängten Vorlagen (die, meinem Erachten nach, erst irgendwo im Internet hinterlegt werden müssen) haben den Nachteil, dass man sie nicht kopieren und somit schlechter korrigieren kann.

Mit lieben Grüßen

Tippgeber
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Studiumabbruch mit 27, nun Ausbildung?Bewerbung als Elektroniker
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Verfasst am
Keine neuen Beiträge Bitte um Zeugnisbewertung; Erfolgswunsch, fehlender Dank, u Gast Zeugnisse 17.08.2019 13:39
Keine neuen Beiträge Bitte helfen... Anschreiben Berufserfahrene Automatisierung Gast Anschreiben - Berufsanfänger / Berufserfahrene 28.07.2019 18:04
Keine neuen Beiträge Bitte bewerten Sie mein Zeugnis Lisa Chan Zeugnisse 26.07.2019 13:26
Keine neuen Beiträge Nur Absagen Bitte um Tipps Bewerbung als Biotechnologe Gast Absagen 09.07.2019 09:58