Bewerbungsfoto

Bewerbungsfoto - Tipps zu Größe und Aussehen

Mit dem Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im August 2006 sind Sie nicht mehr verpflichtet, Ihren Bewerbungsunterlagen ein Bewerbungsfoto beizulegen. Sie werden dahingehend sicher bereits festgestellt haben, dass die Unternehmen in ihren Stellenanzeigen das Lichtbild nicht mehr aktiv einfordern. Unabhängig davon ist es in Deutschland noch durchaus üblich, ein Bewerbungsfoto mitzuschicken.

Das Bewerbungsfoto zeigt, wie Sie das Unternehmen nach außen präsentieren wollen. Gehen Sie daher besonders sorgfältig bei der Erstellung und Auswahl Ihres Lichtbildes vor. Sie entscheiden, ob Sie Zurückhaltung oder Offenheit ausdrücken. Erstellen Sie ein Foto, mit dem Sie sich identifizieren können.

Verwenden Sie aus Qualitätsgründen keine Automatenfotos, Polaroids oder eingescannte Fotos! Investieren Sie in einen professionellen Fotografen bzw. ein Portraitstudio.

Das Bewerbungsfoto darf maximal 2 Jahre alt sein. Zwischen Ihrem jetzigen Aussehen und dem auf Ihrem Foto dürfen keine Welten liegen.

Tipps zum Erscheinungsbild

Bewerbungsfoto - Klassischer Business-Look

Bewerbungsfoto
Klassischer Business-Look

Achten Sie auf eine gepflegte Erscheinung. Zeigen Sie sich souverän und lächeln Sie natürlich. Das signalisiert Offenheit und Freundlichkeit. Lassen Sie Ihr Bewerbungsfoto von Freunden bewerten.

Die Kleidung sollte arbeitsplatzbezogen sein. Wählen Sie die Kleidung entsprechend der Position, auf die Sie sich bewerben. So bietet sich für Führungskräfte der Anzug mit Krawatte an. Bei Damen sollte Schmuck und Make-up dezent verwendet werden.

Gehen Sie ausgeschlafen zum Fotografen und lassen Sie sich ausreichend Ruhe.

Größe und Position in den Bewerbungsunterlagen

Das Bewerbungsfoto befindet sich entweder auf dem Deckblatt oder oben rechts auf dem Lebenslauf.

Im Lebenslauf sollte das Bewerbungsfoto etwas größer als ein Passbild sein (circa 4,5 x 6,5 cm). Wenn Sie sich für die Einbindung auf dem Deckblatt entscheiden, können Sie etwas kreativer vorgehen. So kann das Foto etwas größer gewählt werden, beispielsweise in den Abmaßen 6 x 9 cm. Auch abweichende Formate, wie ein Foto im Querformat sind durchaus denkbar. In der Regel ist sowohl auf dem Lebenslauf als auch auf dem Deckblatt ein farbiges Foto einem Schwarzweiß-Foto vorzuziehen.

Zusätzlich sollten Sie auf der Rückseite des Lichtbildes Ihren Namen und Adresse angeben, für den Fall, dass sich das Lichtbild aus den Bewerbungsunterlagen herauslöst.

Befestigen können Sie das Foto mit Klebepunkten oder doppelseitigem Klebeband. Vermeiden Sie Büroklammern.

Eine häufige Frage ist, ob man ein Bewerbungsfoto auch für mehrere Bewerbungen verwenden darf. Natürlich können Sie ein Lichtbild mehrfach verwenden. Achten Sie allerdings darauf, dass die Qualität des Fotos nicht beeinträchtigt ist (geknickte Ecken o.ä.).

Um schnell auf interessante Stellenangebote reagieren zu können, empfiehlt es sich, immer eine ausreichende Anzahl Bewerbungsfotos vorrätig zu haben.


nach oben