Checkliste: Bewerbungsanschreiben

Neben unserem ausf├╝hrlichen Beitrag zum Bewerbungsanschreiben haben wir an dieser Stelle f├╝r Sie nochmal die wichtigsten Tipps als Checkliste zusammengestellt, die Sie bei beim Schreiben Ihrer Bewerbung beherzigen sollten. Zudem sehen Sie praktische Beispiele.

Checkliste: Bewerbungsanschreiben

Kontrollieren Sie Ihr Anschreiben mit unserer Checkliste

Wie schreibt man eine gute Bewerbung? Hier unsere wichtigsten Tipps zum Bewerbungsschreiben als Checkliste!

  • Korrekter Aufbau

    Das Anschreiben ist ein Gesch├Ąftsbrief. Achten Sie daher auf den richtigen, formalen Aufbau und orientieren Sie sich an den Gestaltungsregeln der DIN 5008. DIN 5008 regelt unter Anderem den Aufbau und Inhalt der Adressbl├Âcke und macht Vorgaben zu Schriftarten, Schriftgr├Â├čen, Seitenr├Ąndern und Hervorhebungen im Text. Durch diese Standards findet sich der Leser schnell in deinem Anschreiben und Lebenslauf zurecht.

  • Freir├Ąume ausnutzen

    Die Gestaltungsregeln der DIN 5008 sind keine verpflichtenden Gesetze, sondern freiwillige Standards. Aber wie gro├č sind die Freir├Ąume eigentlich? Das Unternehmen, wo Sie sich bewerben, hat darauf einen erheblichen Einfluss. Wenn Sie sich in der Marketing-Abteilung bewerben, m├╝ssen Sie sich n├Ąmlich auch gestalterisch von Ihren Mitbewerbern abheben. ├ťberzeugen Sie kreative Unternehmen mit au├čergew├Âhnlichen Bewerbungen, die nicht unbedingt dem formalen Standard entsprechen. Verwenden Sie klassische Bewerbungsschreiben in konservativen Unternehmen.

  • Keine Standardbewerbung

    Stimmen Sie das Anschreiben immer auf das Unternehmen und die Stelle ab. Versenden Sie keine Standardbewerbung. Der Personalverantwortliche erkennt eine solche Bewerbung sofort und legt sie auf den Ablagestapel. Der zeitliche Aufwand f├╝hrt zu einer besseren R├╝cklaufquote mit Einladungen zum Vorstellungsgespr├Ąch.

  • Aussagekr├Ąftiger Betreff

    Der Betreff eines Anschreibens kann insgesamt zwei Zeilen umfassen. Nutzen Sie diese zwei Zeilen auch wirklich aus und entlasten Sie die Einleitung um eben diese Informationen. Geben Sie in der ersten Betreffzeile die Position an, auf die Sie sich bewerben, ggf. unter Angabe des gew├╝nschten Eintrittstermins oder Ausbildungsbeginns. In einer zweiten Betreffzeile erw├Ąhnen Sie den Fundort der Stellenanzeige oder eine vorherige Kontaktaufnahme, wie zum Beispiel ein Telefonat oder ein Gespr├Ąch auf der Firmenmesse oder Ausbildungsmesse.

  • Konkrete Anrede

    Im Bewerbungsanschreiben sollten Sie immer eine reale Person ansprechen. Die unpers├Ânliche Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren" verwenden Sie nur im Notfall. Wenn in der Stellenanzeige kein Ansprechpartner genannt ist, fragen Sie besser telefonisch im Unternehmen nach. Wie Sie ein solches Telefonat aufbauen und welche Informationen Sie neben dem Ansprechpartner noch erfragen und in Ihre Bewerbung einbauen k├Ânnen, erfahren Sie in unserem Beitrag zur Telefonbewerbung.

  • Interessante Einleitung

    Erstellen Sie eine interessante, individuelle Einleitung mit Bezug zum Unternehmen. Erl├Ąutern Sie, warum Sie unbedingt in diesem Unternehmen arbeiten wollen und f├╝hren Sie ein oder zwei Kernargumente f├╝r Ihre Einstellung auf. So wecken Sie beim Leser Neugierde auf den weiteren Bewerbungstext.

  • Stellenanforderungen einarbeiten

    Gehen Sie im Bewerbungsanschreiben unbedingt auf jede Stellenanforderung ein. Unterschieden werden die Kriterien in Muss- und Kann-Anforderungen. Wie Sie die Stellenanforderungen aus der Stellenanzeige entnehmen, erfahren Sie in unserem Beitrag Stellenanzeige richtig lesen und interpretieren.

  • Fachliche und pers├Ânliche Eigenschaften

    Heben Sie Ihre fachlichen St├Ąrken (Hardskills) und pers├Ânliche Eigenschaften (Softskills) hervor, die wichtig f├╝r die Stelle sind oder sein k├Ânnten. Die reine Erw├Ąhnung reicht dabei aber nicht aus. F├Ąhigkeiten m├╝ssen an Beispielen aus der Praxis begr├╝ndet werden. Sehen Sie von Selbstbewertungen und Lobeshymnen ab.

  • Aufgabenbereiche beschreiben

    Beschreiben Sie Ihre bisherigen T├Ątigkeiten und Qualities. Nennen Sie neben den Stellenanforderungen auch Qualifikationen, die in der Stellenanzeige nicht aufgef├╝hrt sind, aber n├╝tzlich sein k├Ânnten. Bewerber denkt mit!

  • Zusatzinformationen

    Geben Sie Ihre Gehaltsvorstellung und den fr├╝hestm├Âglichen Eintrittstermin nur an, wenn es vom Unternehmen gefordert wird.

  • Nullaussagen

    Verzichten Sie auf Nullaussagen ("Ich interessiere mich f├╝r die Stelle / Hiermit bewerbe ich mich."). Aussagen m├╝ssen begr├╝ndet werden. Wiederholungen sind zu vermeiden.

  • W├╝rdelos

    Formulieren Sie das Anschreiben immer ÔÇ×w├╝rdeÔÇťlos. Formulierungen, wie ÔÇ×Ich w├╝rde mich freuen ...ÔÇť m├Âchte der Personalverantwortliche nicht lesen. Zeigen Sie sich selbstsicher, wie zum Beispiel mit ÔÇ×Ich freue mich ├╝ber ...ÔÇť

  • Keine Passivformulierungen

    Vermeiden Sie passive Formulierungen mit "konnte". Dass Sie etwas ÔÇ×konntenÔÇť, hei├čt schlie├člich nicht, dass Sie etwas auch wirklich getan haben.

  • Gewinn betonen

    Begr├╝nden Sie Ihren Gewinn f├╝r das Unternehmen. Bewerbung kommt nicht umsonst von Werbung. Also werben Sie f├╝r sich!

  • Aufmerksamkeit erzeugen

    Zum Abschluss des Anschreibens k├Ânnen Sie die Aufmerksamkeit des Lesers mit einem Postskriptum (PS:) auf eine bestimmte Sache zu lenken. Denkbar ist eine Empfehlung, ein anstehender Auslandsaufenthalt oder ein besonderes Projekt.

Wie werden diese Ratschl├Ąge nun praktisch angewendet? Zur Verdeutlichung finden Sie bei uns eine Menge an Bewerbungsvorlagen, die Sie mit unserem Bewerbungseditor direkt online anpassen k├Ânnen. So einfach ist Bewerbung schreiben!

Dossier Bewerbungsanschreiben