Was tun bis zur Einladung?

Was tun bis zur Einladung?

Sie haben keine Antwort auf Ihre Bewerbung erhalten? So fragen Sie nach!

Nachdem Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an das Wunschunternehmen versendet haben, beginnt die Wartezeit. Lehnen Sie sich zurück und warten Sie geduldig auf die Reaktion des Unternehmens ...

Falsch!

Heften Sie zunächst Ihre versendeten Bewerbungsunterlagen mit der entsprechenden Stellenanzeige ab. Nur so wissen Sie auch nach Wochen, wie und auf was Sie sich bei dem Unternehmen beworben haben. Vermeiden Sie einen sofortigen Urlaubsantritt, sondern bleiben Sie stets telefonisch erreichbar. Oft tauchen kurzfristig Fragen auf, für welche Sie das Unternehmen dann kontaktiert. Nutzen Sie die verbleibende Zeit, um sich weiter zu bewerben.

Häufig wird gefragt, wie lange man warten muss, bis man sich nach dem aktuellen Stand des Bewerbungsverfahrens erkundigen kann.

Diese Frage soll hier geklärt werden.

Wann kann ich mich nach dem Bearbeitungsstand erkundigen?

Bei der Wahl des Zeitraums ist Fingerspitzengefühl gefragt. Beachten Sie, dass die Bewerberauswahl für ein Unternehmen häufig ein zeitaufwendiger und damit kostenintensiver Prozess ist. Unternehmen warten zunächst 1 bis 2 Wochen, bis der Großteil der Bewerbungen eingegangen ist und beginnen erst anschließend mit der Sichtung der Unterlagen.

Gehen Sie daher realistisch mit der Wahl des Zeitraums um, und fragen Sie nicht zu früh (aber auch nicht zu spät!) nach. In der Regel können Sie sich aber nach 3 Wochen über den aktuellen Stand des Bewerbungsverfahrens erkundigen. Bei einer Initiativbewerbung ist der Zeitraum entsprechend höher anzusetzen.

Fassen Sie telefonisch nach, da Sie über das Telefon gleich einen persönlichen Eindruck vermitteln können. Fühlen Sie sich beim Telefonieren unwohl, so üben Sie es mit Freunden und Bekannten. Das gibt Ihnen Feedback und Sicherheit! Ein persönliches Telefonat ist einer E-Mail in jedem Fall vorzuziehen!

Legen Sie sich Ihre Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben und Lebenslauf) sowie die Stellenanzeige, auf die Sie sich beworben haben, zurecht. Schalten Sie eventuelle Störfaktoren aus, um in Ruhe telefonieren zu können. Beachten Sie, dass sich aus dem Telefonat spontan ein Bewerbungsgespräch entwickeln kann! Legen Sie daher auch Schreibzeug bereit.

Wie baue ich meine Nachfrage am Besten auf?

Kontaktieren Sie immer den in der Stellenanzeige angegebenen Ansprechpartner! Ist dieser nicht bekannt, so fragen Sie sich ggf. über die Zentrale durch. Und das Wichtigste: Definieren Sie realistische Gesprächsziele!

Ziele könnten, neben der Frage nach dem aktuellen Bewerbungsstand, sein:

  • Bekundung des Interesses an der Position
  • Klärung offener Fragen zur Stelle bzw. Tätigkeit
  • Weiterer Ablauf im Bewerbungsprozess

Beginnen Sie das Telefonat in jedem Fall mit einer kurzen Einleitung, damit der Personalverantwortliche Ihre Bewerbung zuordnen kann.

Anbei haben wir Sie noch einige weitere Tipps zusammengestellt:

  • Bleiben Sie freundlich
  • Erregen Sie kein Mitleid ("Denken Sie, dass ich eine Chance habe?")
  • Verhalten Sie sich nicht vorwurfsvoll oder ungeduldig
  • Verwenden Sie Schlagworte, die einen Bezug zwischen Ihrer derzeitigen Stelle und der Wunschposition haben
  • Setzen Sie den Personalverantwortlichen nicht unter Druck

Was mache ich bei einer Absage?

Sollten Sie auf Ihre Bewerbung eine Absage erhalten haben, so können Sie auch daraus noch einen Nutzen für zukünftige Bewerbungen ziehen. Diesem Thema widmet sich der Artikel "Umgang mit Absagen".